Stadt unterstützt Lastenradinitiative „Lasse“ Preisgeld des städtischen Projekts „Fahrradstraßen 2.0“ geht an Lastenradinitiative für ein neues Lastenrad / Kostenlose Ausleihe in der Münster Information

Das neue Lastenrad „Mimi“ kann ab sofort in der Münster Information am Stadthaus 1 ausgeliehen werden.
Petra Panske (Münster Marketing), Nikolai Wystrychowsk (Initiative Lasse), Phillip Oeinck (Fahrradbüro), Simon Chrobak (Initiative Lasese), Sven Schoppmann (Münster Marketing), Bernadette Spinnen (Leitung Münster Marketing) und Katharina Thomalla (Fahrradbüro), (v.l.) (Foto:Stadt Münster.)

Für ihr Projekt „Fahrradstraßen 2.0“ ist die Stadt Münster 2021 mit dem Deutschen Fahrradpreis ausgezeichnet worden. Mit dem Preisgeld des zweiten Platzes in der Kategorie „Infrastruktur“ in Höhe von 3.000 Euro unterstützt die Stadt nun die Lastenradinitiative Münster „Lasse“.

Die ehrenamtlich agierende Organisation hat für das Geld ein neues Rad angeschafft, das ab sofort in der „Münster Information“ im Stadthaus 1 während der Öffnungszeiten kostenlos von allen ausgeliehen werden kann. Das mittlerweile fünfte Flottenmitglied heißt „Mimi“ – in Anlehnung an die sächsische Siedlung „Mimigernaford“, die historische Keimzelle der heutigen Stadt Münster.

Phillip Oeinck aus dem städtischen Fahrradbüro erklärt die Gründe für die Unterstützung der Lastenradinitiative: „Bei der Lastenradinitiative Münster ist das Preisgeld super angelegt. So können möglichst viele Münsteranerinnen und Münsteraner direkt davon profitieren. Durch die kostenfreie Ausleihe in der Münster Information haben sie ganz unkompliziert die Möglichkeit, das Fahren mit einem Lastenrad einfach mal auszuprobieren und vielleicht auch dauerhaft für sich zu entdecken.“  Nikolai Wystrychowski vom Team der Lastenradinitiative ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass die Stadt unsere Initiative unterstützt. Durch unsere Lastenräder können kurze aber auch längere Autofahrten ersetzt werden – damit möchten wir unseren Beitrag für ein nachhaltiges und lebenswertes Münster leisten.“

„Mimi“ ist ein sogenanntes „Muli“ und wird mit Muskelkraft betrieben. Der aufklappbare Korb kann mit bis zu 70 kg beladen werden – und hilft somit dabei, schwere Einkäufe oder sperrige Gegenstände zu transportieren.

Die Ausleihe ist kostenlos und wird über eine Internetseite organisiert. Doch bevor mit Mimi losgeradelt wird, empfiehlt die Initiative ein wenig Übung an einem verkehrsberuhigten Ort. „An die Lenkung muss man sich die ersten Meter ein wenig gewöhnen. Aber dann läuft’s!“, verspricht Nikolai Wystrychowski.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.