Sportvereinen die Treue halten Stadtsportbund wirbt um Solidarität mit den Vereinen in der Stadt

Lesezeit: 2 Minuten.
„Ich bleibe dabei“ und „Stay in your Club“ heißt es auf zwei Logos, mit denen die Mitglieder des Stadtsportbundes im Rahmen einer Kampagne zum Verbleib in und zur Solidarität mit ihren Sportvereinen aufgerufen werden. Gemeinsam mit SSB-Chef Michael Schmitz (li.) solidarisierte sich auch OB Lewe. (Foto: SSB)
„Ich bleibe dabei“ und „Stay in your Club“ heißt es auf zwei Logos, mit denen die Mitglieder des Stadtsportbundes im Rahmen einer Kampagne zum Verbleib in und zur Solidarität mit ihren Sportvereinen aufgerufen werden. Gemeinsam mit SSB-Chef Michael Schmitz (li.) solidarisierte sich auch OB Lewe. (Foto: SSB)

Einen gemeinsamen Appell richten Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe und der Vorsitzende des Stadtsportbundes Münster (SSB), Michael Schmitz, an die gut 95.000 Mitglieder der 200 Sportvereine: „Jetzt gilt es zusammenzustehen: Halten Sie den 200 münsterischen Sportvereinen die Treue“, wünschen sich Lewe und Schmitz zum Jahresbeginn von den Vereinsmitgliedern.

Oberbürgermeister Markus Lewe stellt lobend heraus, wie vorbildlich die münsterischen Vereine bisher während der Corona-Pandemie die Vorgaben und Herausforderungen gemeistert haben: Von der konsequenten Umsetzung des ersten Lockdowns über einen verantwortungsvollen Neustart im Frühsommer bis zum neuerlichen Lockdown: „Auf unsere Vereine und ihre Vorstände und vielen Ehrenamtlichen können wir uns verlassen. Sie haben mit Entschlossenheit und großer Verantwortung die einschneidenden Maßnahmen, die zur Pandemiebekämpfung notwendig waren und sind, umgesetzt. Das hat dem Sport viel abverlangt und verdient Respekt und Anerkennung“, so Lewe. Zugleich hätten die Sportvereine viele kreative Angebote für ihre Mitglieder auf den Weg gebracht. Dieser Einsatz ist bei den Vereinsmitgliedern auf positive Resonanz gestoßen. Austritte waren in der Corona-Pandemie bisher die Ausnahme. In fast allen Vereinen sind die Mitgliederzahlen im Jahr 2020 stabil geblieben, mitunter sogar leicht gewachsen, wie eine aktuelle Erhebung des SSB Münster zeigt.

Jetzt geht es ums Ganze!

Mit der Verlängerung des Lockdowns in das neue Jahr geht es für viele Sportvereine jetzt aber ums Ganze: Denn gerade in den ersten Wochen des neuen Jahres sind die Clubs dringend auf die Mitgliedsbeiträge angewiesen, auch wenn das Sportangebot weiterhin ausgesetzt werden muss. „In unseren Vereinen sind fast 8.000 Trainer und Übungsleiter aktiv, viele im Nebenjob, um zum Beispiel Studium und Ausbildung zu finanzieren. Auch die weiteren Nebenkosten in den Vereinen und Sportstätten laufen weiter“, erläutert Schmitz. „Im Januar und Februar wird sich entscheiden, ob unsere Sportlandschaft auch nach dem zweiten Lockdown weiterhin vielfältig und wohnortnah für die Münsteraner erlebbar bleib – vom Babyschwimmen über Breiten- und Leistungssport bis hin zum Reha- und Seniorensport. Jedes Mitglied hat dies selbst in der Hand.“

„Der Sport ist ein Teil der DNA unserer Stadt Münster“

„Ich bleibe dabei“ und „Stay in your club“ heißt es daher auf zwei bunten Motiven, mit denen prominenten Unterstützer wie der Oberbürgermeister, aber zukünftig auch Mitglieder und Vorstände der Vereine für Solidarität werben wollen – unterstützt von Videobotschaften und Beiträgen in den sozialen Medien. Oberbürgermeister Markus Lewe stellt heraus: „Ich freue mich sehr, wenn dieses wichtige Anliegen nicht nur in den sozialen Medien, sondern inhaltlich von vielen Bürgerinnen und Bürgern geteilt wird. Denn der Sport ist gleichsam ein Teil der DNA unserer Stadt Münster.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.