Sie leuchtet wieder OB Lewe eröffnet mit dem Anknipsen der großen Tanne vor Lamberti die Weihnachtsmärkte in Münster

Die Tanne vor St. Lamberti erstrahlt wieder im Lichterglanz. (Foto: Jasmin Reghat)
Die Tanne vor St. Lamberti erstrahlt wieder im Lichterglanz. (Foto: Jasmin Reghat)

In diesem Jahr wird die Innenstadt Münsters wieder erfüllt von den herrlich weihnachtlichen Düften, den besinnlichen Klängen der Blechbläserensembles, die vom Sentenzbogen durch die Stadt schallen und fröhlichen Gemurmel der Besucherinnen und Besucher, die bei Grünkohl und Glühwein die Vorweihnachtszeit genießen. Seit Montag sind die sechs Weihnachtsmärkte in der münsterschen Innenstadt geöffnet und laden zum gemütlichen Schlendern ein.

Die Weihnachtsfreude wird allerdings, wie im letzten Jahr, von der Corona-Pandemie überschattet. Die steigenden Inzidenzen werfen die Frage auf, wie sinnvoll ein Weihnachtsmarkt im Moment ist. 2020 wurde dieser in Münster aufgrund der Covid-Maßnahmen komplett abgesagt. Auch in diesem Jahr wurde hin und her überlegt. „Die Münsteranerinnen und Münsteraner haben gezeigt, wie sorgsam sie mit der Corona-Situation umgehen“, so Oberbürgermeister Markus Lewe. Eines der ausschlaggebenden Argumente den Winterzauber nicht ausfallen zu lassen. „Es ist auch ein Stück Heimat und gerade der Weihnachtsmarkt zeigt, dass wir stolz auf Münster sein können.“ Bei einer (nicht repräsentativen) Blitz-Umfrage von ALLES MÜNSTER bei Instagram, ob ein Besuch der Weihnachtsmärkte geplant ist, stimmten die Leserinnen und Leser 50/50 ab. „Weihnachtsmarkt in diesen Zeiten geht gar nicht“, schreibt ein Leser hierzu. „Wir meiden den Weihnachtsmarkt trotz doppelter Impfung, damit wir unbeschwert Weihnachten feiern können“, heißt es in einem anderen Kommentar.

Beim musikalischen Rahmenprogramm des Blechbläserensembles "Galaxy Brass" der WWU wurden am späten Montagnachmittag die Weihnachtsmärkte in Münster offiziell eröffnet. (Foto: Jasmin Reghat)
Beim musikalischen Rahmenprogramm des Blechbläserensembles „Galaxy Brass“ der WWU wurden am späten Montagnachmittag die Weihnachtsmärkte in Münster offiziell eröffnet. (Foto: Jasmin Reghat)

Ganz ohne Beschränkungen wird ein Besuch nicht möglich sein. Auf allen sechs Plätzen gilt die 2G-Regel, die auch kontrolliert wird. Eine Maskenpflicht besteht nicht, wird in engen Passagen jedoch empfohlen. Und auch die Buden halten sich an die Abstandsregel und wurden mit luftigerer Platzierung aufgebaut. Wer sich dazu entschließt, in den Weihnachtstrubel abzutauchen, dem wird jedoch einiges geboten.

Neben der winterlich geschmückten Innenstadt und den Märkten im Rathausinnenhof, auf dem Lambertikirchplatz, rund um den Kiepenkerl, vor der Überwasserkirche und im Aegidiimarkt, eröffnet ganz neu der X-MS-Markt auf dem Harsewinkelplatz, direkt an der „Kirschensäule“. Das Angebot erstreckt sich von Handwerk über Kunst und Leckereien. Alles regional und nachhaltig. An den Adventssamstagen sorgen Blechbläserensembles für musikalische Einstimmung in die besinnliche Zeit und für bessere Orientierung steht das Team der „Weihnachtslotsen“ mit dem Motto: „Happy to help“ von Münster Marketing bereit. Sollten die sechs Helferinnen und Helfer gerade nicht greifbar sein, bietet der Advents-Pocket-Plan mit integriertem Stadtplan Abhilfe. So steht dem fröhlichen Weihnachtsbummel nichts mehr im Weg, den ihr übrigens auch gut mit dem Bus erledigen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.