Schnee: Kitas am Dienstag geschlossen Stadtverwaltung witterungsbedingt heruntergefahren / Keine Märkte am Mittwoch / Notbetrieb in den Kliniken

Lesezeit: 3 Minuten.
Der Schnee macht vielen in der Stadt weiterhin zu schaffen. (Foto: Tessa-Viola Kloep)
Der Schnee macht vielen in der Stadt weiterhin zu schaffen. (Foto: Tessa-Viola Kloep)

Update (17:30 Uhr): Die Stadt Münster hat in Abstimmung mit den Schulen beschlossen, dass am morgigen Dienstag sämtliche Schulen in Münster geschlossen bleiben. Davon betroffen ist auch die Notbetreuung. Am Vormittag hatte die Beschlusslage in Münster zunächst lediglich eine Schließung der Notbetreuung an Grundschulen vorgesehen.



Nach dem Schneechaos vom Wochenende ist heute die Straßensituation weiterhin eingeschränkt. Auch für morgen ist laut Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer nicht mit einer Entspannung zu rechnen. Aus Gründen der Gefahrenabwehr bleiben morgen sämtliche Kitas in Münster geschlossen, außerdem finden am Mittwoch keine Märkte statt.

Nachdem am Montagmorgen viele Angestellte der Stadtverwaltung den Weg zur Arbeit nicht hatten antreten können, bleibt es den Mitarbeitenden am Dienstag freigestellt, ihren Arbeitsplatz aufzusuchen. Das teilte Wolfgang Heuer am Mittag am Rande einer Online-Pressekonferenz mit. Das sei keinesfalls geschenkte Arbeitszeit, sondern müsse natürlich eng mit den Vorgesetzten abgestimmt werden. So kommt es auch morgen dazu, dass das Serviceangebot der Stadt Münster eingeschränkt ist.

Betreuungseinrichtungen morgen geschlossen

Ebenfalls bleiben am Dienstag sämtliche Kitas, Betreuungseinrichtungen sowie schulische Betreuungsangebote für die Klassen 1 bis 6 geschlossen. Auch finden am Mittwoch die Wochenmärkte nicht statt, dazu gehört ebenfalls der „kleine“ Markt an der Geiststraße, der „Hubertimarkt“ auf dem Hubertiplatz und der Markt in Wolbeck am Mittwochnachmittag. Die Lage in Münster sei stabil, so Heuer, bislang habe es noch keine schwereren Unfälle gegeben. Auch gebe es derzeit keine Hinweise auf eine etwaige Gefährdung der Energieversorgung in der Stadt, dennoch wolle er nicht von einer Entspannung der Lage sprechen. Kritische Entwicklungen könnten sich aber aus der aktuell noch zunehmenden Schneemenge und Dauerfrost mit starkem Wind ergeben.

Kein Busverkehr bis Dienstagmittag

Die Stadtbusse bleiben bis mindestens Dienstagmittag in den Depots. Das teilten die Stadtwerke Münster am Mittag mit. Ob die Witterungsbedingungen ab Dienstagmittag zumindest einen eingeschränkten Busverkehr zulassen, zeige sich am Dienstagvormittag. Gleiches gelte auch für die LOOP-Kleinbusse. Die Wettervorhersagen lassen vermuten, dass auch in den kommenden Tagen kein uneingeschränktes Busangebot möglich sein wird. Die Stadtwerke bitten insbesondere Fußgänger um Vorsicht unter Straßenlaternen. Teilweise haben sich dort Eiszapfen gebildet, die herunterfallen können.

Notfallversorgung in Kliniken gesichert

Da das Gelände durch die Schneemassen weiterhin von außen nur schwer zu erreichen ist, hat sich das Universitätsklinikum Münster (UKM) am Mittag dazu entschieden, dass auch am Dienstag der Krankenhausbetrieb nur im Notfall-Modus aufrechterhalten werden kann. „Wir verlängern daher die für heute getroffenen Regelungen und werden am morgigen Tag keine elektiven Aufnahmen von Patienten für Eingriffe oder ambulante Behandlungen durchführen. Notfälle werden selbstverständlich versorgt. Bei uns bereits befindliche Patienten mit elektiven Eingriffen werden wir nach Verfügbarkeit von OP-Kapazitäten und Intensivbetten behandeln“, so UKM-Direktor Prof. Dr.Hugo Van Aken. Patientinnen und Patienten mit Terminen werden in den kommenden Tagen zur Findung eines Alternativtermins kontaktiert.

Auch in den Krankenhäusern der Alexianer sieht es nicht anders aus, das Clemenshospital und die Raphaelsklinik sind schlecht erreichbar. In beiden Kliniken werden zwar weiterhin Notfallpatienten behandelt, geplante Operationen können jedoch ebenfalls am Dienstag nicht stattfinden. Patienten, die an den genannten Tagen zu einer geplanten Operation, ambulanten Behandlung oder ambulanten Sprechstunde in den Kliniken vorgesehen waren, sollten zuhause bleiben. Sie werden zwecks Terminabsprache kontaktiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.