Sarah Lesch in der Friedenskapelle Sängerin präsentiert ihr neues Album "Triggerwarnung" am 24. Oktober

Sarah Lesch präsentiert ihr neues Album „Triggerwarnung“ am 24. Oktober in der Friedenskapelle Münster. (Foto : Antje Kröger)

Sarah Lesch gehört zu den wichtigsten Protagonist:innen der neuen deutschen Liedermacherszene. Auf ihrer Deutschlandtournee macht sie Station in Münster und singt in einer ihrer Lieblingslocations – in der Friedenskapelle.

Ihre lyrischen und feinsinnigen Songs behandeln das Große im Kleinen und beobachten den Alltag und die Welt aus einer Perspektive, die immer nah am Geschehen ist und sich nicht scheut auch bei den unbequemen Themen genau hinzuschauen. Dass sich Sarah dabei niemals erhöht, sondern vielmehr selbst tief eintaucht, von Mensch zu Mensch spricht und moralische Schlüsse dem Publikum überlässt, ist ihre besondere Stärke. Sie krempelt das angestaubte Liedermachergenre um, vom Altherrendogmatismus zum lebendigen, emanzipatorischen Kommentar unserer Zeit. Engagement statt Zeigefinger, Witz statt Wut, Gefühl statt Gefälligkeit. Wo andere ihre Lieder abspulen, hat Sarah Lesch immer noch eine Anekdote parat.

Sarah Lesch bringt dabei trotz ihrer jungen Jahre nicht nur Standpunkt, sondern auch reichhaltige Lebenserfahrung auf die Bühne. Ihre poetisch-politischen Lieder handeln von Liebe, Leichtigkeit und Friedensfrikadellen, aber auch von den Schattenseiten unseres Zusammenlebens im Privaten und Gesellschaftlichen. Dass Sarah Lesch weiß, wovon sie singt, wurde nie so deutlich, wie auf ihrem neuen Album „Triggerwarnung“. In ihren Liedern fällt die Grenze zwischen Unterhaltung und Haltung. Nichts ist belanglos, alles ist wichtig. Selten werden die gesellschaftspolitischen Themen unserer Tage so umfassend auf den Punkt gebracht wie in ihren Texten.

Das Konzert findet am Sonntag, den 24. Oktober 2021 um 20 Uhr in der Friedenskapelle statt. Tickets gibt es online über www.friedenskapelle.ms oder über www.reservix.de, telefonisch unter 0251-696-444 und im WN-Ticketshop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.