Runder Tisch für den Bremer Platz Anwohner formulierten Vorschläge / Quartiersmanagement hatte zum monatlichen Treffen eingeladen

Lesezeit: 2 Minuten
Zum Auftakt des Treffens unternahmen die Anwohnerinnen und Anwohner einen Rundgang über den Bremer Platz. (Foto: Presseamt Münster)
Zum Auftakt des Treffens unternahmen die Anwohnerinnen und Anwohner einen Rundgang über den Bremer Platz. (Foto: Presseamt Münster)

Rund 50 Anwohnerinnen und Anwohner des Bremer Platzes beteiligten sich am nun schon sechsten Austausch, zu dem das Quartiersmanagement der Stadt monatlich einlädt. Selbst kalte Regenschauer hielten sie nicht vom gemeinsamen Rundgang über den Platz ab, bei dem Fragen und Anregungen aufgenommen wurden. Daraus entwickelten die Teilnehmer anschließend in der Montessori-Schule gemeinsam ihre Vorschläge zur künftigen Gestaltung und Nutzung des Platzes.

Für die Anwohnerschaft hat die Aufwertung des Stadtraums Bremer Platz und die Wohnqualität zentrale Bedeutung. Sie möchten den Platz für sich nutzen. Belästigungen durch die Szenen soll stärker ordnungsrechtlich begegnet werden. Insgesamt wünschen sich die Anwohner mehr gepflegte Grünfläche, die auch optisch wieder aufgewertet wird. Außerdem soll mehr Ordnung ins Radparken gebracht werden, die vielen “wild” abgestellten Fahrräder sollen nicht geduldet werden.

Quartiersmanager Stefan Scholz bedankte sich bei den Anwohnerinnen und Anwohnern “für die intensive, kontinuierliche und konstruktive Beteiligung” am laufenden Verfahren zum Bremer Platz. Ihre gesammelten Vorschläge werden von den eigens dafür gewählten Vertretern Dominic Eickhoff und Heinz-Jürgen Schrage an einem Runden Tisch eingebracht und verhandelt.

In diesem Gremium sind auch die weiteren Nutzer und Anlieger des Bremer Platzes vertreten, darunter Träger von sozialer Arbeit, Szenen, Geschäftsleute und Immobilienbesitzer, Polizei und Ordnungsbehörde, Planer und Stadtverwaltung. Das Quartiersmanagement Hauptbahnhof / Bremer Platz steht im Kontakt und Austausch mit all diesen am Prozess Beteiligten. Auf seine Initiative wurde der Runde Tisch eingerichtet. Dieser soll die unterschiedlichen Interessen aufgreifen und vermitteln. Das Ergebnis soll noch in diesem Jahr in ein “Werkstattverfahren” zur Um- und Neugestaltung des öffentlichen Stadtraums Bremer Platz einfließen.

Das Quartiersmanagement ist zu den üblichen Dienstzeiten erreichbar. Die Kontaktdaten von Christina Möller und Stefan Scholz: 02 51/4 92-55 77, quartiersmanagement@stadt-muenster.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.