Rosenmontag: Finale Entscheidung am Mittag Letzte Lagebesprechung der Verantwortlichen findet um 12:30 Uhr statt

Lesezeit: 1 Minute
Kann der Rosenmontagszug 2019 rollen? (Archivbild: Tessa-Viola Kloep)
Kann der Rosenmontagszug 2019 rollen? (Archivbild: Tessa-Viola Kloep)

Bislang verhießen die Wetterprognosen für den Rosenmontag nichts Gutes. Nachdem die Aussichten bis zum Sonntagabend nicht besser wurden, beschlossen der “Bürgerausschuss Münsterscher Karneval” (BMK) als Veranstalter und die Stadt Münster daher, den Umzug um zwei Stunden nach hinten zu verschieben. Auch am Morgen tut man sich mit der endgültigen Entscheidung schwer.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte am Sonntag für ganz NRW eine amtliche Warnung herausgegeben: Es können Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 und 85 km/h (Windstärke 8 – 9) auftreten. In Schauernähe muss sogar mit schweren Sturmböen bis 100 km/h (Windstärke 10) gerechnet werden.

Am Nachmittag werde mit einer Beruhigung der Wetterlage gerechnet, hieß es am Sonntagabend von Seiten des BMK und der Stadt Münster. In einer erneuten Sitzung der Verantwortlichen am Morgen wurden die aktuellen Wetterdaten ausgewertet. BMK und Stadt halten vorerst an der Entscheidung fest, den Zug um 14:11 Uhr starten zu lassen. Eine finale Entscheidung werde aber wegen noch “deutlich abweichender Prognosen für das Wetter am Nachmittag” erst um 12.30 Uhr fallen, dann soll es nochmals eine Beratung geben.

Social

Thomas Hölscher

(th) - Gründer bei ALLES MÜNSTER
Münsterjunge. Gemeinsam mit Stephan Günther Gründungspapa von ALLES MÜNSTER. Seitdem Schreibtischtäter, Fotoonkel und Mädchen für alles.

le-tom.de | Fotografie

th@allesmuenster.de
Thomas Hölscher
Social

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.