Reißverschlussverfahren und Rettungsgasse – wie geht das?

Lesezeit: 1 Minute.
Vor allem Berufspendlern haben oft mit Baustellen und Engen zu tun, an denen man das sogenannte Reißverschlussverfahren richtig anwenden muss. (Foto: CC0)

Zum Reißverschlussverfahren, aber auch zu dem immer wieder aktuellen Thema “Rettungsgasse”, informiert die Polizei Münster im Rahmen einer Schwerpunktaktion am 23. Oktober auf dem Rastplatz Münsterland-Ost.

Jeder Verkehrsteilnehmer kennt es. Egal, ob durch Unfälle,
Baustellen oder das Wegfallen einer Fahrspur, oft kommt es zu
kilometerlangen Staus und Wartezeiten. Um die Verkehrsbehinderung so
niedrig wie möglich zu halten, schreibt der Gesetzgeber bei
Fahrbahnverengungen das “Reißverschlussverfahren” vor. Doch viele
Fahrer wissen nicht, wie sie sich “richtig” einfädeln und was es zu
beachten gibt. Was ist erlaubt und was sollte ich auf jeden Fall
vermeiden?

23. Oktober, ab 10 Uhr auf dem Rastplatz Münsterland-
Ost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.