Rauchmelder verhindert Wohnungsbrand

Lesezeit: 1 Minute.
(Archivbild: th)
(Archivbild: th)

In den frühen Morgenstunden wurde ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Sentmaringer Weg durch das Warngeräusch eines Rauchwarnmelders in der Nachbarwohnung geweckt. Der Bewohner betrat den Treppenraum, stellte eine leichte Rauchentwicklung fest und alarmierte die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte öffneten eine stark verrauchte Wohnung und durchsuchten diese auf Personen. Zum Glück war die Wohnung augenscheinlich leer. Unter Atemschutz konnten brennende Einrichtungsgegenstände in einem Zimmer schnell gelöscht werden.
Die Hausbewohner hatten das Gebäude vor dem Eintreffen der Feuerwehr bereits unverletzt verlassen können.

Eine Ausweitung der Flammen auf andere Wohnungn kann auf den vorhandenen Rauchmelder und das richtige Reagieren des geweckten Bewohners zurückgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.