Promi-Kellnern bringt 35.000€ Benefizwochenende der Krebsberatung erzielt großartiges Spendenergebnis

Lesezeit: 2 Minuten
Promi-Kellnern: Spendenübergabe am Aassee. (Foto: Thomas Hölscher)
Promi-Kellnern: Spendenübergabe am Aassee. (Foto: Thomas Hölscher)

Das große Benefizwochenende der Krebsberatung Münster im Sommer letzten Jahres war ein voller Erfolg. Mit dem Wilsberg Promi-Kellnern an den Aaseeterrassen und einem Warm-Up Programm am Vorabend konnte am Spendenrekord des Vorjahres festgehalten werden: 35.000 € wurden gestern Abend feierlich übergeben.

Viele Besucher fanden am ersten Septemberwochenende den Weg an den Aasee. “Wilsberg” hatte einmal mehr zum großen Fest eingeladen. Zum Warm-Up am Samstagabend zeigte Hans-Martin Stier mit seiner Shipping-Company sein neues Programm „60.000 Seemeilen Geschichten und Musik“ mit autobiografischen und musikalischen Geschichten aus seinem Leben. Anschließend entführte das „Trio Größenwahn“ das Publikum mit lockender Stimme, flottem Bass und swingendem Piano ins Berlin der 20er-Jahre, Live-Zeichner Robert Nippoldt ließ dazu die Pinsel tanzen. Besonders beeindruckt waren die Gäste von einem überraschenden Heiratsantrag, der auf der schwimmenden Bühne auf dem Aasee gemacht wurde.

Schauspieler und Schirmherr Leonard Lansink und die Leiterin der Krebsberatungsstelle Gudrun Bruns bei der Eröffnung des Wochenendes. (Archivbild: Thomas Hölscher)
Schauspieler und Schirmherr Leonard Lansink und die Leiterin der Krebsberatungsstelle Gudrun Bruns bei der Eröffnung des Wochenendes. (Archivbild: Thomas Hölscher)

Bei strahlendem Sonnenschein kamen am Sonntag rund 1.000 Besucher zum Aasee, um sich von der Münsteraner Lokalprominenz und aber vor allem von den Stars der “Wilsberg”-Familie um Leonard Lansink bedienen zu lassen. Mit Schürze und Tablett hatten sich auch Ina Paule Klink, Roland Jankowsky und Vittorio Alfieri bewaffnet. Zum Abschluss des Wilsberg-Wochenendes genossen die Gäste als ganz besonderes Highlight die Open-Air-Vorpremiere von „Wilsberg – die Nadel im Müllhaufen“ als Open-Air Vorpremiere. Die Gäste gaben gute Trinkgelder, Schauspieler Roland Jankoswky (“Overbeck”) bat beim Selfie-Schießen um Spenden. Die Lose der Tombola waren im Nu vergriffen und auch bei den Comedy-Bustouren mit Ulrich Bärenfänger kam ordentlich Geld zusammen. Die Sparda-Bank Münster hat die Einnahmen aufgerundet, so dass gestern eine Summe von 35.000 € an die Krebsberatungsstelle übergeben werden konnte.

“Ich habe mir nicht vorstellen können, dass wir wieder so ein großartiges Ergebnis erzielen können”, erklärte Gudrun Bruns, Leiterin der Beratungsstelle, am Abend. “Ich bin noch ganz beeindruckt von den vielen tollen Programmpunkten, dem riesigen ehrenamtlichen Engagement und der tollen Stimmung an dem Wochenende. Ich habe das Event mit vielen Besuchern und Akteuren sehr genossen!”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.