Premiere im Borchert: “Am Boden”

Lesezeit: 1 Minute.
Schauspielerin Hannah Sieh. (Foto: Tanja Weidner)
Schauspielerin Hannah Sieh. (Foto: Tanja Weidner)

AM BODEN erzählt die Geschichte einer jungen Kampfpilotin, die aufgrund einer ungewollten Schwangerschaft von der Pilotenkanzel an den Bildschirm eines Computers auf einer Airbase bei Las Vegas versetzt wird. Von dort jagt sie per Joystick Terroristen mit einer Kampfdrohne im 8.000 Meilen entfernten Afghanistan. Sie ist im Krieg und fährt doch Abend für Abend nach Hause zu Mann und Kind, als wäre nichts gewesen. Bis die Grenzen verwischen und die scheinbar heile Welt zerreißen muss.

George Brants furioser Monolog spieltzwischen der Alltäglichkeit einer amerikanischen Durchschnittsfamilie und dem scheinbar virtuellen Krieg mit Kampfdrohnen. Brant hat für “Grounded”, wie das Stück im Original heißt, gründlich recherchiert. Soldaten, die fernab jeglicher Gefahr für das eigene Leib und Leben an den Joysticks der Drohnensteuerungen sitzen, erleiden ebenso posttraumatische Belastungsstörungen wie ihre Kollegen im Krieg. AM BODEN wird mittlerweile weltweit gespielt – 2013 in San Francisco uraufgeführt, spielte Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway am New Yorker Public Theatre den Monolog. Das WBT ist das dritte Theater, das AM BODEN in deutscher Sprache aufführt. Die Bomberpilotin wird von der Hamburger Schauspielerin Hannah Sieh gespielt, die jüngst mit dem Feuchtwanger Theaterpreis 2015 ausgezeichnet wurde und seit dieser Spielzeit fest am WBT engagiert ist. Der Videokünstler Alexander Ourth hat die Projektionen erarbeitet.

Für die Premiere am 10. Dezember 2015 um 20:00 Uhr sind noch Karten erhältlich. Weitere Vorstellungen finden am 11.+22. Dezember statt. Karten sind unter Telefon 0251.400 19 oder www.wolfgang-borchert-theater.de erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.