Polizeieinsatz: Razzia im Bahnhofsumfeld

Lesezeit: 1 Minute.
(Archivbild: ts)
(Archivbild: ts)

Polizisten kontrollierten gestern Abend bei einer Razzia 31 Personen in Cafés und Grünflächen im Umfeld des Hauptbahnhofs.

“Wir dulden keine rechtsfreien Räume und setzen mit unseren Einsatzkräften Schwerpunkte”, erklärte Einsatzleiter  Kriminaldirektor Manfred Kurzawe. “Wir wissen, dass sich im Bahnhofsbereich häufiger Drogendealer und Taschendiebe aufhalten.”

Mehrere zivile und uniformierte Polizisten kontrollierten mehrere Personengruppen und überprüften die Identitäten. Zwei Algerier im Alter von 22 und 26 Jahren nahmen Beamte nach einem Drogendeal im Park an der Engelenschanze fest. Gemeinsam hatten sie zuvor Marihuana verkauft. Die Ermittler fanden in einem Gebüsch im Park einen weiteren Drogenvorrat der beiden Dealer. Der 26-Jährige hatte den Beamten falsche Personalien angegeben, er war bereits wegen Ladendiebstahls im Ruhrgebiet aufgefallen. Zudem stellten die Beamten bei ihm ein Handy sicher, das aus einem Diebstahl stammt. Bei drei angetroffenen Personen bestanden Zweifel an der Identität. Die Klärung dauert an.

Einen Jugendlichen nahmen die Beamten in Gewahrsam, weil er als vermisst gemeldet war. “Mit diesen wiederkehrenden Kontrollen stehen wir den Straftätern auf den Füßen und schrecken potentielle Täter ab”, resümierte der Einsatzleiter zum Abschluss des Einsatzes. “Auch in der Zukunft werden wir präsent sein und Straftaten konsequent verfolgen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.