Platzvergabe für Tennis und Speckbrett

Lesezeit: 1 Minute.
(Foto: CC0)

Nach der langen  Winterpause dürfen Ballsportfreunde allmählich die Rackets und Bälle wieder hervorholen:  Am Samstag, 17. März, vergibt das Sportamt die Tennis- und Speckbrettplätze für die neue Saison.

Für die Tennisplätze im Sportpark Sentruper Höhe werden Anmeldungen im Clubhaus an der Sentruper Straße 155 entgegengenommen. Von 10 bis 12 Uhr läuft dort die Vergabe für die fünf Tennis- und drei Speckbrettplätze im Sportpark.

Für das Spiel auf den Tennisplätzen gelten folgende Gebühren, in Klammern für Speckbrett: an allen Tagen von 7 bis 8 Uhr (34,10 Euro) und 19 bis 21 Uhr 105,30 Euro (68,10 Euro); montags bis einschließlich freitags von 8 bis 15 Uhr sowie an allen Tagen von 18 bis 19 Uhr 136,20 Euro (86,70 Euro), montags bis einschließlich freitags von 15 bis  18 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 18 Uhr 160,90 Euro (105,30 Euro). Inhaber einer Saison-Dauerkarte für Tennis dürfen eine Stunde pro Woche spielen, für Speckbrett sind das zwei Wochenstunden. Nach Saisonbeginn werden auch Zehnerkarten für 86,70 Euro (57 Euro) abgegeben. Für Tennis bietet das Sportamt zusätzlich Stundenkarten an – sie sind für 10 Euro zu haben.

Wer in Roxel, Nienberge oder “Am Hohen Ufer” in Gremmendorf / Angelmodde spielen möchte, kann sich direkt bei den Sportvereinen in diesen Stadtteilen melden. Zehner- und Einzelkarten stehen für diese Anlagen allerdings nicht zur Verfügung. Ansprechpartner sind für den  SC Nienberge  Hubertus Kost, Telefon 0 25 33/33 83; für den BSV Roxel das  Sporthaus Lamskemper, Telefon 0 25 34/95 87 und für den SC Gremmendorf Stefan Rickermann, Telefon 02 51/6 11 20 (ab 18 Uhr).

Belegungswünsche nach dem offiziellen Vergabetermin am 18. März nimmt Andreas Bußwolder im Sportamt entgegen (Friedrich-Ebert-Straße 110, Zimmer 306, Telefon 02 51/4 92-52 13).

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.