Orang-Utan Ramon – Der Neue im Allwetterzoo

Orang-Utan Ramon (Foto: Bastian E.)

23 Jahre, 12 Kilo und genetisch ein Volltreffer, so kann man Ramon, das neue Borneo Orang-Utan Männchen kurz und prägnant beschreiben. Am vergangenen Freitag ist er nach einer obligatorischen Quarantänephase im Zoo Frankfurt in Münster angekommen. In seiner vorherigen Heimat, dem Blackpool Zoo in England war das stattliche Männchen sehr beliebt. Mit Bekanntwerden seiner Abreise hörten die Bedauerungsrufe von der Insel nicht auf und fast täglich erreichen den Allwetterzoo Rückfragen nach dem Wohlbefinden von Ramon.

Grund ist die Freude des Orangs an der Interaktion mit Menschen. Das können auch die Tierpfleger des Allwetterzoos nur bestätigen. „Die Kollegen aus England haben uns schon berichtet, dass Ramon viel Spaß an jeglicher Beschäftigung mit seinen Pflegern hat und ein echter Publikumsliebling in England ist. Das hat sich schon in den ersten Tagen für uns bestätigt“, sagt Pascal Römer, stellvertretender Bereichsleiter im Allwetterzoo. „Ramon ist sehr interessiert an der Zusammenarbeit mit uns. Er bringt Gegenstände zurück, lässt sich ohne Probleme untersuchen und macht jede medizinische Behandlung mit. Für uns Tierpfleger ein echter Vorzeige-Orang.“

Ramon in seinem neuen Zuhause. (Foto: Bastian E.)

Auch seine ersten Schritte auf der Außenanlage bestätigen das: „Es war spannend zu sehen, wie Ramon auf die neue Umgebung reagiert. Er schaut sich sehr vorsichtig um und erkundet alles Neue genau. Dabei ist er sehr gelassen und hält Distanz, bis seine neuen Mitbewohner einen Schritt auf ihn zugehen. Insgesamt interagiert er äußerst souverän.“, so Römer.

Der Umzug nach Münster hat aber einen anderen Hintergrund. Da Orang-Utans vom Aussterben bedroht sind, ist die Erhaltung eines diversen Genpools sehr wichtig. Ramons Gene sind in der Zoopopulation bisher wenig vertreten und in Blackpool hat es mit der Zeugung von Jungtieren nicht funktioniert. Daher kommt er nun nach Münster zu einem mit Menschenaffen sehr erfahrenen Team um Zoodirektorin Dr. Simone Schehka und Reproduktionsspezialistin Dr. Imke Wiemann.

Schehka, die zugleich die Erhaltungszucht von Orang-Utans federführend koordiniert, freut sich „Ramon wird im Münsteraner Zoo hoffentlich nicht nur ein neuer Besucherliebling werden, sondern auch einen großen Teil zur Erhaltung seiner Art beitragen.“

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.