Oberfinanzdirektion: Straßensperrung wegen Turmabbau

Zwei Wochenenden sind für den Abbruch des 40 Meter hohen Aufganges eingeplant. (Foto: th)

Der Rückbau der ehemaligen Oberfinanzdirektion (OFD) liegt bisher perfekt im Zeitplan und ist voraussichtlich schon Ende März abgeschlossen. Zuvor werden sich Spezial-Bagger und Betonscheren allerdings noch durch den Treppenturm am äußersten Gebäudeende Richtung Klarastift arbeiten. Dafür wird die Manfred-von-Richthofen-Straße ab Baustelle auf einigen Hundert Metern voll gesperrt.

Zwei Wochenenden sind für den Abbruch des 40 Meter hohen Aufganges eingeplant: Am 17./18. Februar und 24./25. Februar kann der Kfz-Verkehr den Abschnitt zwischen Andreas-Hofer-Straße und dem Sportgelände des SC Münster 08 nicht befahren. Umleitungen sind ausgeschildert. Freie Fahrt haben hingegen die Linienbusse der Stadtwerke. Auch Fußgänger sowie Radfahrer, die ihre Leeze schieben, kommen auf dem Gehweg am Altenzentrum gut an der Baustelle vorbei.

Der Bagger zerlegt mit seinem Longfront-Ausleger zunächst die oberen Etagen des Hochhauses, ehe ein Wochenende später der Rest des Turmes folgt. „Die Baufirma setzt in den nächsten Tagen den leistungsfähigsten Wasserwerfer Europas ein“, wirbt Matthias Peck, Beigeordneter für Immobilien und Nachhaltigkeit, bei den Anliegern um Verständnis für die Beeinträchtigungen. „Wir wissen um die Belastung. Daher kommen neben C-Rohren und Schneekanonen zusätzliche Maschinen, die den Staub binden zum Einsatz.“ Mit Rücksicht auf die beiden benachbarten Schulen lasse die Stadt den Abbruch zudem erst ab mittags mit Unterrichtsschluss beginnen.

Für die Arbeiten wird zusätzlich ein Kran positioniert. Er nimmt eine große Prallschutzmatte an seinen Haken, an denen die Treppenhausmasse aus Stahl, Zement und Sand sicher Richtung Boden gelenkt werden kann. Während der Abbrucharbeiten ist der Bauleiter der ausführenden Firma als Ansprechpartner vor Ort (Kontaktdaten mit den entsprechenden Mobiltelefonnummern auf dem Bauschild neben dem Baucontainer an der Andreas-Hofer-Straße).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.