Münster-Marathon mit Rekorden

Vorjahressieger beim Münster-Marathon Samuel Lomoi (Foto: Pressefoto)

Nur noch 4 Wochen sind es bis zum Start des 20. Volksbank-Münster-Marathons. Bereits 8.760 Läuferinnen und Läufer aus insgesamt 45 Nationen sind bisher gemeldet. Damit wurde die Nationen-Teilnahme nochmals deutlich gegenüber den Vorjahren überboten. Auch die Implementierung des Hengst-Filtration28 Laufes kommt für diese Veranstaltung gerade zur rechten Zeit, wollen doch einige nach etlichen 10 km Versuchen endlich einmal einen 2/3 Marathon probieren, bevor sie auf das große Ganze gehen und Marathonläufer, die sich nach einer Corona Infektion für die Mammutstrecke über 42,195 km noch nicht fit fühlen. Knapp 400 Anmeldungen liegen hierfür bereits vor.

Prominenz ist ebenfalls in Münster vertreten, wird doch Heiner Brand, als ehemaliger Bundestrainer der Herren Handball-Nationalmannschaft, bekannt durch seinen „Walrossbart“ gemeinsam mit dem Vorstand der Volksbank Münsterland Nord und dem Oberbürgermeister den Startschuss geben. Heiner Brand fungiert aber auch als Pate für den diesjährigen Charity-Partner KiO – Kinderhilfe Organtransplantation Deutschland.

Heiner Brand, ehemaliger Handball Nationaltrainer. (Foto: Pressefoto)

45 Nationen sind ein neues Rekordergebnis, kommen doch Teilnehmer aus der ganzen Welt nach Münster, um dieses Laufevent zu feiern und dabeizusein. Mehrere Top-Eliteläufer haben den Streckenrekord ins Visier genommen. Einer davon der Trainingspartner unseres Deutschen Marathonmeisters Henrik Pfeiffer, Kiprotich Kirui aus Kenia, der in diesem Jahr ganz vorne mitlaufen will. „Wenn ich Zeit habe und die EM vorbei ist, komme ich vielleicht auch vorbei, um meinen Freund anzufeuern“, so Henrik Pfeiffer während einer Pressekonferenz. Insgesamt kämpfen 26 Eliteläufer um den „Jubiläums-Titel“ und ggf. einen neuen Streckenrekord. Dabei ist auch der Streckenrekordinhaber von vor vier Jahren, Justus Kiprotich aus Kenia. Die „Pacer“ haben ihr Tempo schon entsprechend angepasst, wollen sie doch die Elite zumindest bis Kilometer 21 führen. Immer mehr deutsche Läufer melden sich für die interessanten Prämien für die schnellsten deutschen LäuferInnen im Feld. Hier winken gar 2000 EUR für den bzw. die schnellste Deutsche.

Die kleine Südamerika Meile bekommt nun auch immer mehr und mehr ein Gesicht, soll doch auf den letzten Kilometern ein  Teilstück südamerikanisch gestaltet werden mit entsprechenden Motivwänden, großen Pflanzen und natürlich entsprechenden Tanz- und Trommelgruppen. Fehlen wird dabei auch nicht der traditionelle Weinstand des „Schoppenstechers“, dessen Inhaber Peter Wolfrom nun bereits zum 20. Male am Start ist. Die noch 32 Treueläufer erhalten in diesem Jahr vom Marathon-Orgateam als Dank für die Treue eine hochwertige Laufjacke geschenkt.

Kurz vor dem großen Start wird die Stadt Münster den Prinzipalmarkt noch mit mehr als 1000 Flaggen bestücken und der Teppich-Dienstleister wird wieder für einen leuchtend roten Teppich beim Zieleinlauf säumen – ein ganz besonderer Zieleinlauf im 20. Jahr Volksbank-Münster-Marathon. Tausende von Zuschauern werden im Ziel, auf dem Prinzipalmarkt, wo auch die große Zielbühne steht, aber auch bei den unterschiedlichen Power-Points an der Strecke und den Stadtteilzentren in Gievenbeck, Nienberge und Roxel erwartet. Dazu lädt auch das hochkarätige Rahmenprogramm – übrigens ein Best of der letzten 20 Jahre – ein, das auf den einzelnen Power-Points, am Start und im Ziel agieren wird.

Alle freuen sich auf 20 Jahre Volksbank-Münster-Marathon – eine ganze Stadt außer Rand und Band. Hier sind viele Bestzeiten vorprogrammiert und die vielen Marathon-Novizen werden von den Zuschauern förmlich ins Ziel getragen, so hofft auch Dietmar Dertwinkel, Vorstandsmitglied der Volksbank Münsterland Nord, der seinen ersten Marathon am 11. September in Angriff nehmen will. „Wir freuen uns, wenn wir die 9.000-LäuferInnen-Marke knacken“, hofft das Orgateam auch auf diesen hoffentlich bald neuen Rekord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.