Müllabfuhr um Ostern

Lesezeit: 1 Minute.
(Foto: AWM)
(Foto: AWM)

Rund um die Osterfeiertage verschieben sich die Termine für die Abfallabfuhr. Grundsätzlich gilt: In der Karwoche, also vor Ostern, werden die Termine vorgezogen. Nach Ostern werden sie nachgeholt.

Die erste Verschiebung bei der Müllabfuhr gibt es bereits am Samstag. An diesem Tag holen die Abfallwirtschaftsbetriebe (AWM) die Abfälle aus den Montagsbezirken ab. In der Karwoche geht es dann ab dem 21. März nach dem gleichen Grundprinzip weiter: Tonnen und Gelbe Säcke aus den Dienstagsbezirken werden also Montag abgefahren, die Freitagsabfuhr wird auf Donnerstag vorgezogen. In der Osterwoche finden dann alle Abfuhren einen Tag später statt. Die Ostermontagsabfuhr erfolgt Dienstag, 29. März, die Freitagsbezirke werden Samstag abgefahren.

Karfreitag und Ostermontag fällt die Sperrgutabfuhr ersatzlos aus. Die anderen Sperrguttermine verschieben sich nicht. Die Recyclinghöfe bleiben an den gesetzlichen Feiertagen geschlossen. Ostersamstag, 26. März, sind die Recyclinghöfe am Entsorgungszentrum, Zum Heidehof 80, und an der Eulerstraße 8, wie gewohnt von 9.30 bis 19 Uhr geöffnet. Erfahrungsgemäß ist der Andrang an den Recyclinghöfen am Ostersamstag besonders hoch. Wer größere Mengen an Abfall mit dem Anhänger transportieren muss, sollte unbedingt den Recyclinghof am Entsorgungszentrum nutzen. Nur dort gibt es ausreichend Rangierfläche.

Mehr zum Thema: www.awm.muenster.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.