Mitgliederzuwachs bei Münsters Sportvereinen Fast jeder Dritte in Münster ist im organisierten Sport aktiv / Mitglieder bleiben ihren Vereinen auch in Corona-Zeiten treu

Lesezeit: 2 Minuten
Dass sich viele Münsteraner in Sportvereinen engagieren, ist jeden Januar beim Ball des Sports zu sehen. (Archivbild: Carsten Pöhler)
Dass sich viele Münsteraner in Sportvereinen engagieren, ist jeden Januar beim “Ball des Sports” zu sehen, zu dem der Stadtsportbund in die Halle Münsterland einlädt. (Archivbild: Carsten Pöhler)

Münsters Sportvereine erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Mit 93.132 Mitgliedern im April 2020 verbuchten sie eine kräftige Steigerung im Vergleich zum vergangenen Jahr. In diesem Zeitraum haben sich 2043 Sportbegeisterte mehr einem der heimischen Vereine angeschlossen, so das Ergebnis einer alljährlichen Erhebung durch den Landessportbund NRW (LSB).

„Dieses kräftige Mitgliederplus zeigt, dass unsere Vereine mit ihren vielfältigen Angeboten in unterschiedlichsten Bereichen den Wünschen der Münsteraner*innen gerecht werden“, freut sich Michael Schmitz über die gute Entwicklung und die große Bedeutung des Sports in Münster. Denn nach den neusten Erhebungen, so der Vorsitzende des Stadtsportbundes Münster (SSB) weiter, „ist fast jede*r dritte Münsteraner*in Mitglied in einem der heimischen Sportvereine“. Ein außerordentlich hoher Organisationsgrad, der die Bedeutung des Sports in der Domstadt eindrucksvoll unterstreicht.

Ebenso erfreulich: Auch die Zahl der Kinder und Jugendliche in den münsterischen Vereinen ist um 582 Mitglieder gestiegen. „Mit 17.105 Mitgliedern stellen alle unsere in der Sportjugend gebündelten Sportvereine damit die größte Jugendorganisation der Stadt“, stellt Jana Winkeljann, kommissarische Vorsitzende der Sportjugend Münster heraus.

Erhoben wurden die Daten im Rahmen der jährlichen Vereinsbefragung durch den LSB zu Beginn des Jahres. In einer Blitzumfrage des SSB Münster bestätigten jüngst die Mitgliedsvereine, dass ihnen ihre Mitglieder dank kreativer neuer Angebote und stets schneller Reaktionen auf sich ändernde Situationen auch in Corona-Zeiten treu geblieben sind. Deshalb hofft Schmitz, dass der erfreuliche Trend auch in diesem Jahr anhält und die Pandemie-Probleme lindern hilft.

Im April 2020 waren 93.132 (91.089 im Vorjahr) Münsteraner in den SSB-Mitgliedsvereinen organisiert, 55.660 (54.584) Männer und 37.472 (36.505) Frauen. Das entspricht einem Organisationsgrad von 29,87 (29,22) Prozent der Einwohner.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.