Max Giesinger: Begeisterung in der Sputnikhalle

Lesezeit: 2 Minuten.
Max Giesinger in der ausverkauften Sputnikhalle. (Foto: cf)
Max Giesinger in der ausverkauften Sputnikhalle. (Foto: cf)

Ein großer Raum und doch zu wenig Platz für die vielen Fans, die Max Giesinger gestern sehen und seine Stimme hören wollen. Das ausverkaufte Konzert in der Sputnikhalle ist eines der ersten seiner Tour mit dem neuen Album Der Junge, der rennt

„Ich kann die Welt belügen, aber nicht Dich. Der Vorhang fällt und ich steh im Scheinwerferlicht. Du fehlst mir“. Eine junge Sängerin aus Ravensburg beginnt den Konzertabend. Ihre Stimme ist klar und eindringlich. Ihre Songs gefühlvoll. In einer restlos ausverkauften Sputnikhalle, drängt sich das überwiegend weibliche Publikum um die besten Plätze an der Bühne. „Lotte singt ehrlich und doch verträumt, ganz leise und doch ganz laut, ernst und dann wieder phantasie-verliebt wie ein Kind“, so beschreibt sie der Veranstalter und es stimmt. Hinter dem Namen verbirgt sich Charlotte Rezbach, 2014 nahm sie an der Ravensburger Musikwoche teil und begleitet nun Max Giesinger auf seiner Tournee.

Dann steigt die Spannung, die Band kündigt Max Giesinger mit einem Intro an. Der Sänger taucht gegenüber im Spot am Mischpult auf und kämpft sich durch die Menschenmenge nach vorne auf die Bühne. Das Publikum ist schon jetzt begeistert. Der Junge, der rennt handelt von Umbruch, Chaos im Kopf eines Mittzwanzigers, dem Nicht-Entscheiden-Können, der Rastlosigkeit – und dass auch gerade das Nichtankommen das Ziel sein kann, heißt es in einer Pressemitteilung.

Newcomerin "Lotte" alias Charlotte Rezbach spielt das Vorprogramm für Max Giesinger. (Foto: cf)
Newcomerin “Lotte” alias Charlotte Rezbach spielt das Vorprogramm für Max Giesinger. (Foto: cf)

Von Chaos ist nichts zu spüren. Die Geschichten, die seine Lieder erzählen, gehen unter die Haut. Manche sind höchst persönlich, andere hat er aus seinem Freundeskreis adaptiert und zu seinen eigenen gemacht, heißt es in der Mitteilung weiter. Der Junge, der rennt sei damit nicht unbedingt das Album des An-, aber des Weiterkommens. Eine intime Momentaufnahme eines Künstlers, der mit großer Freude seine Stimme in Songs kleidet, die berühren, mitreißen und auch mal für einen Moment nachdenklich stimmen. „Ich liebe es, viel unterwegs zu sein und kann eigentlich auch nicht zu lang an einem Ort bleiben‘‘, sagt Max Giesinger. Das Unterwegssein als Leitmotiv, immer in Bewegung sein, bloß nicht stagnieren. Das ist es, was das dieses Album auszeichnet.

Max Giesinger stammt aus der Nähe von Karlsruhe. Bereits im Alter von 13 Jahren spielt er in seiner ersten Band. Im Jahr 2012 belegt er den vierten Platz in der Casting-Show The Voice of Germany. Sein Titel Dach der Welt erreicht anschließend Platz 14 der deutschen Charts.  Sein Debütalbum „Laufen lernen“ finanziert er 2014 innerhalb von 24 Stunden mithilfe einer Crowfunding-Kampagne. Das zweite Album Der Junge, der rennt erreicht Platz 20 der deutschen Charts. Die bekannteste Single aus dem Album, 80 Millionen, erreicht zur Fußball-EM 2016 sogar Platz 2.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.