LWL hisst Regenbogenflagge Als Zeichen für Vielfalt hisst der Landschaftsverband Westfalen-Lippe am Montag und Dienstag die Regenbogenflagge vor dem Landeshaus in Münster

Lesezeit: 2 Minuten.
Flagge zeigen für Vielfalt - Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie" (17.5.) sowie des "Deutschen Diversity-Tages" (18.5.) hisst der LWL eine Regenbogenflagge vor seinem Haupthaus in Münster. (Foto: LWL/Forbrig)
Flagge zeigen für Vielfalt – Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie” (17.5.) sowie des “Deutschen Diversity-Tages” (18.5.) hisst der LWL eine Regenbogenflagge vor seinem Haupthaus in Münster. (Foto: LWL/Forbrig)

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeigt Flagge für Vielfalt: Anlässlich des “Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie” (Montag, 17. Mai) sowie des “Deutschen Diversity-Tages” (Dienstag, 18. Mai) hisst der Kommunalverband an beiden Tagen erstmals eine Regenbogenflagge vor seinem Haupthaus in Münster.

“Vielfalt ist ein fester Bestandteil unseres Verbandes”, sagt LWL-Direktor Matthias Löb. “Daher setzen wir uns jetzt auch mit der Flagge am Landeshaus deutlich sichtbar für die Anerkennung und Förderung von Vielfalt im LWL und in der Gesellschaft ein.” In Westfalen-Lippe leben nach Angaben von Löb Menschen aus rund 170 Nationalitäten – Frauen und Männer, Junge und Alte, Menschen mit Behinderung und ohne, Menschen verschiedener Religionen sowie unterschiedlicher sexueller Orientierung und Identität. Als Kommunalverband setze sich der LWL über Stadt- und Kreisgrenzen hinweg ein und schaffe gleichwertige Lebensverhältnisse und Qualitätsstandards für diese Menschen in der Region.

Löb: “Ebenso breit und vielfältig wie unsere Aufgabenbereiche sind die Qualifikationen unserer 18.000 Mitarbeitenden – und so unterschiedlich sind auch diese Menschen.” Der Kommunalverband beschäftige Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung oder Identität und fördere die Einstellung von Menschen mit Behinderung.

Bereits vor über 30 Jahren habe sich der LWL mit Einrichtung seiner Gleichstellungsstelle der Gleichstellung von Frauen und Männern, der Chancengleichheit sowie der Vereinbarkeit von Beruf und Familie verpflichtet. 2018 bekräftigte der LWL seine Haltung mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt, um die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt im Kommunalverband zu fördern.

Hintergrund

Am “Deutschen Diversity-Tag” beziehungsweise “Tag der Vielfalt” werden Unternehmen und Institutionen dazu aufgerufen, sich aktiv für Vielfalt einzusetzen und Bewusstsein für das Thema in der Gesellschaft zu schaffen. Der Aktionstag wird jährlich von der Arbeitgebendeninitiative Charta der Vielfalt e.V. organisiert.

Der “Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie” setzt sich gegen die Diskriminierung und Bestrafung von Menschen ein, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von klassischen Geschlechterrollen abweichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.