Sieben Meter Torte zum Geburtstag Anlässlich des 50. Geburtstags der Fußgängerzone Ludgeristraße wurde in den Münster-Arkaden eine riesige Geburtstagstorte aufgetischt

Lesezeit: 2 Minuten
Die Gebäudefronten wurden als bedrucktes Esspapier auf die Zuckerfassaden geklebt (Foto: Bührke)
Die Gebäudefronten wurden als bedrucktes Esspapier auf die Zuckerfassaden geklebt (Foto: Bührke)

Dieser Kuchen ist ein echter Hingucker: sieben Meter lang, anderthalb Meter breit und genügend Substanz für 2.500 Portionen. Die Geburtstagstorte, die unübersehbar in der Eingangshalle der Münster-Arkaden steht, wurde anlässlich des 50. Geburtstags der Fußgängerzone Ludgeristraße gebacken und von Oberbürgermeister Markus Lewe persönlich angeschnitten.

Neben dem Gaumen- war diese Torte auch ein Augenschmaus, die Kuchenelemente stellten die Gebäude links und rechts der beliebten Einkaufsmeile unverkennbar und mit Liebe zum Detail dar. Verteilt wurde die überdimensionale Kalorienbombe kostenlos an die zahlreichen Gäste der öffentlichen „Geburtstagsfeier“, die von den Antenne-Münster-Moderatoren Anja Brukner und Christoph Hausdorf moderiert wurde.

Der Andrang war groß, als der Oberbürgermeister die überdimensionale Torte angeschnitten hat (Foto: Bührke)
Der Andrang war groß, als der Oberbürgermeister die überdimensionale Torte angeschnitten hat (Foto: Bührke)

Dabei hatte das Konzept der Fußgängerzone vor 50 Jahren nicht nur Freunde. Die Sorge, dass die Kunden ausbleiben, wenn sie nicht mehr bis vor die Tür der Geschäfte fahren können, sorgte für zahlreiche Proteste unter den Bürgern und Kaufleuten. Auch die Tatsache, dass der Autoverkehr nicht mehr bequem durch die Innenstadt rollen kann, sondern Umwege in Kauf nehmen muss, hat nicht nur Begeisterung hervorgerufen. Inzwischen ist klar, dass eine größere Stadt ohne Fußgängerzone praktisch kaum vorstellbar ist.

Für Lewe ist dieser Lernprozess, der vor 50 Jahren in vielen Kommunen stattgefunden hat, durchaus auf die heutige Zeit übertragbar. Wieder stehen die Städte vor der Frage, wie sie städtebaulich und verkehrstechnisch auf die Herausforderungen der Zukunft reagieren sollen und wieder werden diese Veränderungen vermutlich nicht ohne Proteste ablaufen. Aber wie das Konzept der Fußgängerzone zeigt, kann die Veränderung bei geschickter Planung für alle ein Gewinn sein.

Michael Bührke

(mb) - Redakteur & Fotograf bei ALLES MÜNSTER
Michael wurde im niedersächsischen Celle geboren und kam 1990 zum Studieren nach Münster. Er ist Geograf und arbeitet heute als Pressesprecher. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Umwelt, Gesundheit und Soziales aber auch in den Naturwissenschaften. Gewissermaßen „alles außer Sport“. :-) Michael ist leidenschaftlicher Radfahrer, Wanderer und Amateurfotograf.

mb@allesmuenster.de
Michael Bührke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.