Licht in der Dunkelheit Die Stadt versucht mit unterschiedlichen Aktionen, trotz Corona weihnachtliche Stimmung in der Altstadt zu verbreiten

Lesezeit: 4 Minuten
Tobias Viehoff, Oberbürgermeister Markus Lewe, Stadtbaurat Robin Denstorff, Thomas Nufer und die Leiterin von Münster Marketing, Bernadette Spinnen vor der Weihnachtstanne, die seit Donnerstag vor St. Lamberti steht (v.l.) (Foto: Jasmin Reghat)
Tobias Viehoff, Oberbürgermeister Markus Lewe, Stadtbaurat Robin Denstorff, Thomas Nufer und die Leiterin von Münster Marketing, Bernadette Spinnen vor der Weihnachtstanne, die seit Donnerstag vor St. Lamberti steht (v.l.) (Foto: Jasmin Reghat)

So langsam steht sie vor der Tür: die Weihnachtszeit, schon nächste Woche Sonntag würden unter anderen Umständen die Weihnachtsmärkte in Münster öffnen. Eine hell erleuchtete Innenstadt, die weihnachtlichen Gerüche in der Luft und die Klänge der Konzerte vom Sentenzbogen würden zu einer Pause auf der Jagd nach Weihnachtsgeschenken einladen. Dieses Jahr ist genau das aufgrund der Covid-Maßnahmen nicht möglich.

Vielerorts wurde jegliche Weihnachtsstimmung aus den Innenstädten verbannt, weder Weihnachtsmärkte noch Dekorationen werden zu sehen sein. In Münster ist das anders. Auf Weihnachtsschmuck wird definitiv nicht verzichtet und obwohl es keine Weihnachtsmärkte geben wird, soll doch eine weihnachtliche Stimmung „im Wohnzimmer der Stadt“ verbreitet werden.

Vor allem in der Vorweihnachtszeit treffen die Corona-Maßnahmen viele Menschen schwer. Das Weihnachtsshopping wird eher von der Couch aus erledigt, um den Kontakt zu anderen zu vermeiden, zum Schutz seiner Liebsten und sich selbst. Dennoch fehlt etwas, wenn es nicht möglich ist, sich bei Bratwurst und Glühwein zu treffen und durch die mit Tannenzweigen geschmückten Buden zu schlendern. Der soziale Kontakt ist in diesem Jahr wahrscheinlich auf den meisten Wunschlisten für den Weihnachtsmann zu finden. Auch die Gastronomie, die Kultur, soziale Einrichtungen und der Einzelhandel leiden unter den Bestimmungen. Die Stadt ist leer und nur wenige eilen von Geschäft zu Geschäft, die Besorgungen werden schnell erledigt.

Nähe auf Distanz

Auch der Prinzipalmarkt soll, ebenso wie der Baum vor St. Lamberti, in diesem Jahr adventlich strahlen (Foto: Jasmin Reghat)
Auch der Prinzipalmarkt soll, ebenso wie der Baum vor St. Lamberti, in diesem Jahr adventlich strahlen (Foto: Jasmin Reghat)

Münster wäre nicht Münster, wenn auch für dieses Problem keine Lösung gefunden werden würde. In diesem besonderen Jahr wird es einige Veränderungen geben, Weihnachtsvorfreude wird trotzdem zu spüren sein. Münster Marketing, die Initiative Starke Innenstadt, der Künstler Thomas Nufer und weitere Partner arbeiten seit drei Wochen daran, trotz der aktuellen Situation eine weihnachtliche Atmosphäre in der münsterschen Innenstadt zu schaffen. Anstatt eines lauten und bunten Weihnachtstrubels, besinnen wir uns dieses Jahr auf eine klassische leise und stille Weihnacht. Die Stadt wird Licht in die Dunkelheit bringen. Die große Tanne vor der Lambertikirche leuchtet wieder mit ihren 300 Lämpchen. An jedem Standort der normalerweise stattfindenden Weihnachtsmärkte wird die dort aufgestellte Tanne, die sonst von den Weihnachtsmarktbetreibern dekoriert wird, dieses Jahr vom Münster Marketing geschmückt, um die Plätze trotz allem erstrahlen zu lassen. Insgesamt werden 50 Bäume aufgestellt, an denen 11.000 LED-Lichter die Stadt erhellen sollen. Nicht nur die Gebäude und Laternen der Innenstadt werden geschmückt, auch in der Altstadt und entlang der Windthorstraße bis hin zur Salzstraße ranken sich Girlanden aus Tannenzweigen um die Laternen und runden das weihnachtliche Bild ab.

„Wir freuen uns mit unseren Gästen dieses Jahr eine besondere, entspannte und sichere Atmosphäre in unseren Geschäften zu erleben. Der Trubel wird einem anderen, einmaligen Gefühl weichen. Es wird ruhiger und besinnlicher – all das wird den Besuch in unserer Stadt und unseren Geschäften zu einem Erlebnis werden lassen“, beschreibt Tobias Viehoff, Vorsitzender der Initiative starke Innenstadt, die geplante Adventszeit in Münster.

Weiße Adventszeit in Münster

Viele Laternenpfähle werden wie in die Jahren zuvor mit Weihnachtsschmuck umwickelt (Foto: Jasmin Reghat)
Viele Laternenpfähle werden wie in die Jahren zuvor mit Weihnachtsschmuck umwickelt (Foto: Jasmin Reghat)

Nicht nur die besinnliche Dekoraktion lässt eine weihnachtliche Stimmung aufkommen. Auch das Projekt des Künstlers Thomas Nufer wird kleine Überraschungen bieten, die es überall zu entdecken gibt und auch nach Ladenschluss oder am Sonntag zu einem Spaziergang an der frischen Luft einladen sollen. Der winterliche Zauber wird unter dem Symbol der Schneeflocke quer durch die ganze Stadt inszeniert. Die Hauptattraktion befindet sich in der Stubengasse und im Rathausinnenhof, wo durch 3D-Lichtprojektionen und Soundunterstützung ein Winterwunderland geschaffen wird. Ganz ohne die weiße Pracht bietet sich an diesen Plätzen die Möglichkeit, eine gemütliche Schneewanderung zu unternehmen. Auch auf musikalische Unterhaltung wird nicht verzichtet. Duos verschiedener Gruppen erfüllen die Stadt zu unterschiedlichen Zeiten an vorher geheimen Orten mit Blasmusik. Außerdem kann jeden Tag über einen QR-Code ein virtuelles Türchen am Adventskalender geöffnet werden, hinter dem sich weitere Überraschungen verstecken. Bei jedem Besuch gibt es so etwas Neues zu entdecken.

Auf die leckeren Weihnachtssnacks muss auch nicht verzichtet werden. Anstatt die gebrannten Mandeln an einer Weihnachtsmarktbude zu kaufen, bieten dieses Jahr die Geschäfte weihnachtliche Leckerbissen. Darunter auch essbare Schneeflocken, die sogenannten Münsterflocken. Mit jedem Kauf soll es einen Schneeflockenbutton dazu geben, sodass in ganz Münster kleine Schneeflocken herumlaufen und jeder zum weihnachtlichen Bild der Stadt beitragen kann. Die Münsterflocken können auch gespendet werden, an beispielsweise die Münster Tafel oder das UKM und erhalten damit einen sozialen Aspekt. Denn darum geht es in dieser Zeit: Zusammenhalt und Verantwortung zeigen und damit die Exzellenz und Stärke Münsters beibehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.