Langfinger auf den Weihnachtsmärkten

Lesezeit: 1 Minute.
dsc_2006
Menschenansammlungen, wie hier auf dem münsterschen Weihnachtsmarkt, sind eine Fundgrube für geübte Taschendiebe. (Foto: ta)

Alle Jahre wieder: Taschendiebe haben in Menschenansammlungen leichtes Spiel – so auch in Münsters Innenstadt zur Weihnachtszeit. Nicht nur auf den gut besuchten Weihnachtsmärkten versuchen Langfinger ihr Glück. Auch in Geschäften oder stark frequentierten Straßen sollte auf Taschen achtgegeben werden.

Die Taschendiebe suchen die Enge bei Menschenansammlungen, arbeiten oft in Gruppen und beobachten ihre Opfer genau, bevor sie zulangen. Wertgegenstände sollten deshalb möglichst verschlossen in einer Innentasche der Kleidung dicht am Körper getragen werden, Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der vorderen Körperseite oder unter den Arm geklemmt.

Die PIN-Nummer sollte nicht in der Geldbörse notiert werden – schon gar nicht auf der Zahlungskarte. Ist eine ec- oder Kreditkarte verschwunden, sollte sie sofort gesperrt werden, beispielsweise telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf: 116 116.

Weitere nützliche Hinweise zu diesem Thema gibt es unter www.polizei-beratung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.