LACHHAFT – Der Stand-Up Comedy Club in Münster

Lachhaft, der neue Stand-Up-Comedy-Club in Münster. (Bild: Pressefoto)
Lachhaft, der neue Stand-Up-Comedy-Club in Münster. (Bild: Pressefoto)

Münster bekommt seinen, ersten, echten Stand-Up Comedy-Club. Am 08.09.2017 feiert LACHHAFT – Der Stand-Up Comedy Club seine Premiere im Mauerwerk am Berliner Platz 30.

Das Konzept einer Comedy Show ist nicht neu, LACHHAFT erweitert es aber um einen wichtigen Baustein. Wo, wenn nicht auf der „LACHHAFT“-Bühne, können Menschen aus dem Publikum sich spontan dazu entschließen selber einmal Stand-Up Comedy auf der Bühne auszuprobieren. Und wer weiß, vielleicht schlummert im Publikum der nächste Louis C.K., Russell Peters oder doch eher ein Michael Mittermeier? Dabei ist es am Anfang nicht so wichtig, dass sich das Publikum vor Lachen nicht mehr auf den Stühlen halten kann, vielmehr ist es wichtig, einfach damit anzufangen!

Bei LACHHAFT – Der Stand-Up Comedy Club, gibt es eine Menge neuer Comedy zu sehen und zu hören. Die neue Generation von Comedians, aus Deutschland, brauchen für Ihren Auftritt keine Perücken oder pinke Jogginganzüge mehr. Die neue Comedygeneration ist authentisch, wild und manchmal auch derbe und schmutzig. Als Headliner, bei der Premiere, konnten kein geringerer als der RTL Comedy Grand-Prix 2016 Gewinner Salim Samatou für die Show gewonnen werden. Neben Salim Samatou treten u. a. Mario Wendler, Tobias Rentzsch, Thorsten Dornbach und weitere Comedians auf, die sich bereits einen Namen in der Deutschen Comedyscene gemacht haben. Bekannt sind sie aus so bekannten Shows wie NightWash, dem Quatsch Comedy Club Berlin, Rebell Comedy oder Nuhr ab 18.

Für die beiden Organisatoren Dirk Jäger und Sascha Harnohs ist LACHHAFT bereits die zweite Show neben der kultigen Kleinkunstshow „Kunst gegen Bares“ die auch im Mauerwerk zuhause ist. Die fantastisch Kleinkunstshow bietet von Musik, über Stand-Up Comedy, Poetry-Slam, Zauberei, Gedankenlesern bis hin zur Jonglage ein buntes, immer wieder anderes, überraschendes und magisches Programm. Am Ende dürfen hier die Zuschauer mit einer Spende in die Sparschweine der Künstler darüber entscheiden wer das Kapitalistenschwein des Monats werden soll.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.