Kunst, Kitsch und Krempel auf der Promenade

Viel los ist auf der Promenade immer, wenn die Schnäppchenjäger auf dem Flohmarkt unterwegs sind. (Foto: so)

Stöbern, feilschen, kaufen: In Münster herrscht am Samstag, 17. Juni, zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder geschäftiges Treiben. Grund ist der Promenadenflohmarkt zwischen Aasee und Schloss, der alle Freunde von Kunst, Kitsch und Krempel anlocken wird.

(Foto: so)

Zwischen 8 und 16 Uhr bieten rund 600 private und 300 professionelle Verkäufer ihre Waren feil. Hobbyhändler, die bei der Verlosung der Flächen kein Glück hatten oder die spontan mit dabei sein möchten, sollten sich am frühen Morgen Uhr zum Lindenhof-Areal aufmachen. Um Punkt 6 Uhr wird hier die „anmeldefreie Wiese“ eröffnet. Stornierte Standflächen werden am Samstag um 6 Uhr neu vergeben. Plätze, die auch dann noch leer bleiben, bringt das Flohmarkt-Team gegen 8 Uhr unter die Hobbyhändler. Wer Interesse hat, meldet sich am Infostand am Kriegerdenkmal.

Für die jüngsten Trödler ist an der Musikschule an der Himmelreichallee ein Bereich nur für Kinder bis 14 Jahre reserviert. Sie können hier „kindertypische“ Waren, zum Beispiel alte Spielsachen oder Bücher, verkaufen. Eltern dürfen ihren Nachwuchs dabei natürlich begleiten.

Der nächste Flohmarkt verspricht ein besonderer Höhepunkt zu werden. Vom 14. auf den 15. Juli steigt der Nachtflohmarkt. Weitere Termine sind, wie gewohnt am dritten Samstag eines Monats, der 19. August und der 16. September. Mehr Informationen unter www.flohmarktmuenster.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.