Kultur-Podcast „Mission Weißer Flamingo“ Projekt des Kulturbüros des Münsterland e.V. / Interview mit dem Stadtensemble Münster

Der Kultur-Podcast aus dem Münsterland: Mission Weißer Flamingo. (Foto: Münsterland e.V.)
Der Kultur-Podcast aus dem Münsterland: Mission Weißer Flamingo. (Foto: Münsterland e.V.)

Die „Mission Weißer Flamingo“ feiert ihre Premiere in Münster. Mit dem Stadtensemble porträtiert der Münsterländer Kultur-Podcast in seiner achten Folge erstmals eine kulturelle Einrichtung aus dem Oberzentrum der Region. Im Gespräch mit den Gründerinnen Carola von Seckendorff und Cornelia Kupferschmid geht Podcast-Macherin Anna-Ida Almus den Fragen nach, wie das Ensemble entstanden ist, wie man mit ihm Demokratie künstlerisch und gemeinsam leben kann und wie ein Weg geschaffen wurde, trotz Corona in persönlichen Kontakt zu kommen.

Kulturschaffende aller Bereiche arbeiten im Stadtensemble neben- und miteinander und agieren fließend zwischen Musik, Kunst und Theater. Neben allgemeinen Fakten rund um das Ensemble und sein „Geheimrezept“ für eine besonders freie Zusammenarbeit, spielt das Thema Corona eine große Rolle. „Wir Künstler leben ja in einer Blase“, erklärt Carola von Seckendorff im Podcast. Deswegen sei es gerade jetzt besonders wichtig und interessant, in der Pandemie auch ganz neue Möglichkeiten und Erfahrungen zu sehen und sich mit den unterschiedlichsten Menschen auszutauschen.

Einen Weg dafür hat das Stadtensemble mit seinem coronakonformen „Systemrelevanziergang“ gefunden. Was es damit auf sich hat, wie er bei seinen Besucherinnen und Besuchern ankommt und was in diesem Jahr noch alles geplant ist, können sich Neugierige in der neuen Podcast-Folge anhören.

Der Podcast „Mission Weißer Flamingo“ ist ein Projekt des Kulturbüros des Münsterland e.V. Zu hören gibt es ihn kostenlos auf www.muensterland.com/weisserflamingo sowie auf den Audio-Plattformen Soundcloud, Spotify und iTunes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.