„Kochtopf ohne Grenzen“ Waldschule Kinderhaus präsentiert den „Tisch der Verständigung“ im vhs-Forum / Schüler haben internationales Kochbuch zusammengestellt

Lesezeit: 2 Minuten
Sie sammelten Rezepte und entwarfen ein Kochbuch – Schülerinnen und ein Schüler der Waldschule Kinderhaus am „Tisch der Verständigung“ mit Lehrerin Gisela Klatt (Mitte) und Karin Gindler-Hilge (re.). (Foto: Gintare Skroblyte)
Sie sammelten Rezepte und entwarfen ein Kochbuch: Schülerinnen und ein Schüler der Waldschule Kinderhaus am „Tisch der Verständigung“ mit Lehrerin Gisela Klatt (Mitte) und Karin Gindler-Hilge (re.). (Foto: Gintare Skroblyte)

Unter dem Motto “Wir bitten zu Tisch“ lädt die Waldschule Kinderhaus derzeit im vhs-Forum im Aegidiimarkt ein, am „Tisch der Verständigung“ Platz zu nehmen. Dazu passend ist das Kochbuch „Kochtopf ohne Grenzen“ erschienen, für das Schüler internationale Rezepte gesammelt haben.

Der Tisch entstand aus dem Projekt „Heimatwä/ende“, einem Haus aus einer Holzkonstruktion und leichten Wänden, gestaltet mit Linoldrucken zu den Themen „Frieden, Flucht, Inklusion und Nachhaltigkeit“. Die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen verarbeiteten künstlerisch ihre Eindrücke über Heimat, Auswanderung und Flucht. Von „Engagement Global“ wurde das Projekt vor zwei Jahren als Beitrag zur Integration ausgezeichnet und an verschiedenen Orten gezeigt. Jetzt ist eine der Häuserwände als großformatiges Kunstwerk bis Januar im vhs-Forum zu sehen. Ein gedrechselter Kieferntisch wurde dafür mit farbigen Linoldrucken unter einer Glasplatte gestaltet. Die Künstlerin Gintare Skroblyte und Lehrerin Gisela Klatt haben die Jugendlichen begleitet.

Auch das in dieser Woche erschienene Kochbuch „Kochtopf ohne Grenzen“, grafisch umgesetzt von der Künstlerin Gintare Skroblyte, passt zum Projektauftrag. „Rezepte aus verschiedenen Ländern zusammenzutragen, auszutauschen, nachzukochen, gemeinsam an einem Tisch zu essen und miteinander ins Gespräch zu kommen, damit führen wir das Projekt weiter“, so die Projektleiterin der Schülerfirma „eat fresh“, Karin Gindler-Hilge. In dem Buch sind Rezepte für Bolani (afghanisches Fladenbrot mit Auberginen und Tomaten), Trilece (eine albanische Nachspeise mit Biskuit, Sahne und Karamell) oder Forellen-Apfel-Tatar aus Deutschland zu finden, für Kirjolohikääryleet (finnische Lachsrouladen mit Frischkäse und Krabben gefüllt) oder Kwadunenkate (fritierte Bananen aus Ghana). Die Rezepte und Anleitungen stammen aus 19 Ländern und wurden von Mitschülern gesammelt, die Zutaten sind in fast jedem Supermarkt erhältlich. Neben exotischen Gerichten wie dem Nudeltopf Beschbarmak aus Kasachstan (mit Lamm und Rind) sind auch bekanntere dabei, wie Börek (türkische Teigblätter), Baklava (süßer türkischer Blätterteig) oder Halloumi (gebratener Käse aus Zypern).

Das Kochbuch ist in der Waldschule Kinderhaus für 7 Euro erhältlich und kann als Ansichtsexemplar im vhs-Forum auf dem „Tisch der Verständigung“ zusammen mit weiteren Projektinfos betrachtet werden. Eine Buchbestellung ist möglich per Mail unter waldschule@stadt-muenster.de, Telefon: 0251 68 66 38 30. Mehr Infos zur Waldschule Kinderhaus findet ihr unter www.waldschule-kinderhaus.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.