Kleine Dose, große Hilfe Die Notfalldose vom Deutschen Roten Kreuz kann Leben retten, es gibt sie jetzt auch in Münster

Lesezeit: 2 Minuten
Das Angebot richtet sich vor allem an ältere Menschen. Auf dem Notfalldatenblatt können sie Gesundheitsdaten, wie ihre Blutgruppe, notieren, aber auch Kontaktdaten von Angehörigen, Hausarzt oder Pflegedienst. (Foto: DRK Münster)
Das Angebot richtet sich vor allem an ältere Menschen. Auf dem Notfalldatenblatt können sie Gesundheitsdaten wie ihre Blutgruppe notieren, aber auch Kontaktdaten von Angehörigen, Hausarzt oder Pflegedienst. (Foto: DRK Münster)

Eine kleine Dose, die Leben retten kann: Das ist die neue Notfalldose vom Deutschen Roten Kreuz (DRK). Wenn der Rettungsdienst kommt, stellt er viele, oft lebenswichtige Fragen – aber was, wenn man diese Fragen selbst gar nicht mehr beantworten kann? Wenn in dem Moment keine Angehörigen vor Ort sind, kann es kritisch werden. Abhilfe soll hier die Notfalldose schaffen, die alle wichtigen Informationen für Notlagen bereithält.

„Denn mit einer Notfalldose kann man sich auf solche Notfälle vorbereiten. Man hinterlegt schon im Vorfeld auf einem Datenblatt Gesundheitsdaten, wie zum Beispiel die Blutgruppe, notiert auch Kontaktdaten von Angehörigen, Hausarzt bzw. Hausärztin oder Pflegedienst“, so Florian Letzel vom DRK Münster. Hinweise zu einer Patientenverfügung sollten ebenfalls eingetragen werden. Die Dose bietet auch Platz für eine Kopie des letzten Arztbriefs oder des aktuellen Medikamentenplans. „Dass es eine solche Notfalldose gibt, das kann man den Helfenden signalisieren, indem man Hinweisaufkleber an der Wohnungstür sowie am Kühlschrank anbringt. Denn der Kühlschrank ist der Aufbewahrungsort für die Dose – er ist in nahezu jeder Wohnung problemlos und sekundenschnell zu finden“, ergänzt Letzel.

Die Idee zur Notfalldose stammt ursprünglich aus Großbritannien und wird dort tausendfach eingesetzt. Für die Idee gibt es bereits viele Namen, doch der Grundgedanke ist immer derselbe: Unkompliziert sollen die Helfenden in Notsituationen auf Informationen zugreifen können. Das DRK Münster hat den Ansatz aufgegriffen, um dadurch Bürgerinnen und Bürger in der Vorsorge für Notfälle zu unterstützen. Der Rettungsdienst in der Stadt Münster ist natürlich bereits darüber informiert.

Die Notfalldose ist ab sofort zum Preis von 2,50 Euro im DRK-Kleiderladen an der Wolbecker Straße 21 erhältlich. Man bekommt die Dose inklusive Datenblatt sowie zwei Aufkleber für die Wohnungstür und den Kühlschrank. Datenblatt und Aufkleber können bei Bedarf nachbestellt werden.

Ein Kommentar

  1. Besser ist doch eine Notfallkarte im Portomonä. Was nützt die Dose im Kühlschrank, wenn man unterwegs ist?
    Ich selber habe immer die Karte dabei.
    Name
    Medikamente
    Blutgruppe
    Angehörige
    Hausarzt.
    Und das Ganze in Deutsch und Englisch

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.