Kinder bedrängen Passantin mit Schußwaffe

Lesezeit: 1 Minute.
(Archivbild: sg)
(Archivbild: sg)

Gestern Abend gegen 18:25 Uhr wurde eine 76-jährige Münsteranerin durch eine Gruppe Kinder an der Unterführung am Haltepunkt Zentrum-Nord im Bereich Im Hagenfeld / Albrecht-Thaer-Straße bedrängt.

Die Frau beging von der Westseite die Unterführung des Bahnhofs, als sie dort aus einer Gruppe von 8-10 Kindern heraus aufgefordert wurde, ihr Geld heraus zu geben. Sie ignorierte die Gruppe zunächst  und setzte ihren Weg fort. Die Kinder folgten der Frau und versperrten ihr am Ende der Unterführung den Weg. Hier griffen zwei Kinder nach der Umhängetasche, die die 76-Jährige mitführte. Nachdem es jedoch nicht gelang, der Münsteranerin die Tasche zu entreißen, fuhr schließlich ein Kind mit einem Fahrrad an die Münsteranerin heran, hielt ihr augenscheinlich eine Schusswaffe an den Kopf und forderte die Herausgabe der Tasche. Sie gab die Tasche jedoch nicht heraus und wirkte derweil verbal auf die Kinder ein. Die Gruppe ließ von der Frau ab und entfernte sich. Die 76-Jährige blieb bei dem Vorfall unverletzt.

Bei den Personen soll es sich um 8-10 Kinder im geschätzten Alter von zehn bis zwölf Jahren, Größe ca. 150cm, gehandelt haben. Bei der Schusswaffe soll es sich um eine dunkle Waffe gehandelt haben, wobei eine Spielzeugwaffe nicht ausgeschlossen wird. Die durchgeführten Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten bislang nicht zur Feststellung der Tätergruppe, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter Telefon 0251-2750 entgegen. Der Sachverhalt soll im Umfeld von weiteren Passanten beobachtet worden sein. Die Polizei bittet insbesondere diese Personen, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.