Ketzertag Münster – eine Alternative zum Katholikentag?

„Suche Streit – Für eine vernünftige Streitkultur“ ist das Motto des Ketzertags. (Foto: © Daniela Wakonigg, Ketzertag Münster 2018)

Unter dem Motto „Suche Streit – Für eine vernünftige Streitkultur“ wird in zwei Wochen der 1. Deutsche Ketzertag eröffnet. Diese Kirchen- und religionskritische Veranstaltungsreihe mit prominenten Vertretern der säkularen Szene findet vom 9. bis 12. Mai 2018 parallel zum 101. Deutschen Katholikentag in Münster statt, der unter dem Motto „Suche Frieden“ steht.

„Wo Menschen unterschiedlicher Meinung sind, wird es immer Streit geben. Wichtig ist deshalb der Einsatz für eine vernünftige Streitkultur – und eine Streitkultur der Vernunft“, sagt Daniela Wakonigg, die die kirchen- und religionskritische Veranstaltungsreihe des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) e.V. und der Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) in Münster organisiert. „Und in der Tat gibt es einiges, worüber angesichts des Katholikentags gestritten werden muss. Zum Beispiel über die großzügige Finanzierung von Kirchentagen aus öffentlichen Kassen, über Staatsleistungen an die Kirchen und kirchliche Sonderrechte in der Arbeitswelt.“

Aber nicht nur die christlichen Kirchen sollen auf dem Ketzertag Münster 2018 hinterfragt werden, sondern auch die Religion als solche. Suchen Religionen wirklich Frieden, wie es das Motto des Katholikentags suggeriert, oder bieten sie eher Zündstoff für Konflikte? Und ist es angesichts moderner naturwissenschaftlicher Erkenntnisse überhaupt noch sinnvoll, von der Existenz eines Gottes auszugehen? Über diese und andere Streitpunkte diskutieren während des Ketzertags Münster 2018 Ingrid Matthäus-Maier, Philipp Möller, Michael Schmidt-Salomon, Günther „Gunkl“ Paal, Johann-Albrecht Haupt, Maximilian Steinhaus, Rüdiger Vaas, Hartmut Zinser sowie „Bruder Spaghettus“ von der „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland“.

 

Die Veranstalter versichern, dass alle Veranstaltungen des Ketzertags Münster 2018 sowohl "Ungläubigen wie Nicht-Ungläubigen" offen stehen. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei, der Eintritt frei. Weitere Informationen unter www.ketzertag.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.