Keine Flaschen mehr am Sonntag

Lesezeit: 1 Minute.
flaschenpost_archiv102016-th-2
Der Online-Getränkehandel Flaschenpost.de darf sonntags nicht mehr liefern. (Foto: th)

Der Online-Getränkehandel Flaschenpost.de darf an Sonn- und Feiertagen nicht mehr liefern. Das bestätigt jetzt das Verwaltungsgericht Münster.

Flaschenpost.de ist ein Lieferservice für Getränke in Münster. Über die Internetseite können einzelne Flaschen oder Getränkekisten aus einem Lager bestellt werden. Seit Anfang November darf Falschenpost.de nur noch an sechs Tagen in der Woche Getränke ausliefern. Das ist einer Verfügung der Bezirksregierung Münster geschuldet, die dem Unternehmen das Ausliefern von Getränken an Sonn- und Feiertagen verboten hatte. Und zwar mit sofortiger Wirkung. Die Klage des Getränkehandels gegen diesen Beschluss wurde abgewiesen. Heißt, dass das Verwaltungsgericht das Verbot der Bezirksregierung bestätigt. Und damit ist es rechtskräftig – in Münster werden sonntags keine Flaschen mehr geliefert.

In der Begründung heißt es, dass es für die Kunden zumutbar sei, werktags einzukaufen. Das bloße wirtschaftliche Umsatzinteresse seitens der Flaschenpost.de GmbH und das Interesse der Kunden genüge nicht, um Ausnahmen zu rechtfertigen. An Sonn- und Feiertagen solle grundsätzlich die Geschäftstätigkeit ruhen, heißt es und weiter: “Diese Möglichkeit seelischer Erholung soll allen Menschen unabhängig von einer religiösen Bindung zuteilwerden.” Eine Ausnahme, wie sie beispielsweise für Gaststätten gilt, greift bei dem Getränkehandel Flaschenpost.de nicht, da es keine Einrichtung zur Bewirtung ist.

Ein Kommentar

  1. Schade das man hier ein erfolgreiches Unternehmen bremst.
    Die Studenten, die hier arbeiten konnten so am Wochenende zu “normalen” Zeiten ihr Geld verdienen und somit konzentrierter an den Vorlesungen der Universität teilnehmen..
    Ich musste seinerzeit die Nächte durcharbeiten um mein Studium zu finanzieren.

    @Münster leider entwickelst Du dich dank Verdi und fähigen Gerichten zurück..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.