Kassensturz für 17. Wilsbergs Promi-Kellnern Mehr als 200 Menschen waren ehrenamtlich im Einsatz für die Krebsberatung und nahmen 30.000 € an Spenden ein

Lesezeit: 4 Minuten
Es war leider schon dunkel, als Leonard Lansink zur offiziellen Spendenübergabe am Aasee erschien. "Die Dreharbeiten am Domplatz dauerten heute länger als geplant", entschuldigte er sich. (Foto: Thomas Hölscher)
Es war leider schon dunkel, als Leonard Lansink zur offiziellen Spendenübergabe am Aasee erschien. “Die Dreharbeiten am Domplatz dauerten heute länger als geplant”, entschuldigte er sich. (Foto: Thomas Hölscher)

Leonard Lansink und Gudrun Bruns sind begeistert von dem „unglaublich großen Engagement von Kellnern und Unterstützern“. Es konnten bei der beliebte Benefizaktion „Wilsbergs Promi-Kellnern“ am 1. September mehr als 29.000 € eingenommen werden, die von der Sparda-Bank West auf 30.000 € aufgerundet als Spende an den Förderverein Krebsberatung Münsterland gehen werden.

„Das Wetter war wieder einmal ein ganz großes Glück und hat auch sehr zum Gelingen und zur tollen Stimmung beigetragen. Es macht jedes Jahr neu wieder riesig Spaß, bei der Aktion dabei zu sein“, freute sich Chefkellner Lansink über das großartige Ergebnis. Bei strahlendem Sonnenschein hatte er mit Markus Lewe am 1. September um 15 Uhr das Promi-Kellnern an den Aaseeterrassen eröffnet. Mit ihnen engagierten sich rund 50 „Aushilfskellner“, die aus den Bereichen Sport, Kultur, Politik oder den Medien bekannt sind. „Die haben richtig geackert, während ich nur am Platz stand für die viele Selfies“, meinte Lansink gestern bei der offiziellen Spendenübergabe im A2 augenzwinkernd und fügte hinzu, „na gut, so an die zweihundert Autogramme hab ich auch geschrieben.“

Gezapft wurde beim Promi-Kellnern am 1. September helles und dunkles Pott´s Landbier von Profis aus der Gastronomie, die dafür sorgten, dass jedes Bier eine passende Krone hatte. Insgesamt waren an dem Tag mehr als 200 Menschen ehrenamtlich im Einsatz, damit die Aktion mit vielen Special Acts ein guter Erfolg werden konnte. Die Aaseeterrassen waren schon vor dem Anstich gut gefüllt. Viele Gäste kamen zum Aasee, um am Nachmittag dem Musikprogramm der All-Star-Band um Jazzschlagzeuger Ben Bönniger zu lauschen.  In unterschiedlichen Besetzungen präsentierten sie Jazz, Acoustik-Pop, Chansons und Cross-Over.

Für lockere Unterhaltung und interessante Infos über die Promi-Kellner und den Hintergrund der Aktion sorgte Matthias Bongard, der als Moderator die Aktion begleitete und einigen Promis interessante persönliche Infos entlockte. Überrascht war er vom Norbert Mühlenkord, amtierender Kaiser der Schützenbruderschaft St. Lamberti. Er übergab mit seinen Schützenbrüdern an Gudrun Bruns auf der Seebühne eine volle Spendenbox, die von den Gästen des Schützenfestes gefüllt worden war. Leonard Lansink hat deshalb den gesamten Spielmannszug und die Schützenbrüder zu einer Runde Pott´s Bier „aufs Personal“ eingeladen.

(Foto: Thomas Hölscher)
OB Markus Lewe und Leonard Lansink hatten das Fass Pott’s Bier wieder einmal gemeinsam angestochen. (Foto: Thomas Hölscher)

Neben Musik und Getränken gab es beim Promi-Kellnern wieder eine Tombola mit vielen hochwertigen Sachpreisen, darunter einen Helikopterflug, ein Münster-Fahrrad, eine Ballonfahrt und allerlei Einkaufsgutscheine. Maren Lansink, die Frau des „Chefkellners“ bot Lose zum Verkauf und engagierte sich damit tatkräftig für den Erfolg der Aktion. Unterstützt wurde sie dabei von Eva-Maria Husemeyer. Die beliebte Stadtrundfahrt im roten Doppeldeckerbus war auch wieder mit im Angebot: Promi-Kellner Ulrich Bärenfänger alias Vod K. sorgte für reichlich gute Laune, als er als „Special Guide“ die Rundfahrt in Münsters “guter Stube”, zum Schloss und zum Wilsberg- Antiquariat begleitete. Wer Lust hatte, den Aasee und das Schloss mit einer Rikscha zu erkunden, konnte an einer Schnuppertour der Leezen-Heroes teilnehmen.

Des weiteren kreierte Schnellzeichner „Preißelbär“ Olaf Preiß karikative Schnellzeichnungen von Gästen und VIPs, die gegen eine Spende als ganz besonderes Souvenir erworben werden konnten. Die Zeichnungen fanden reißenden Absatz und waren sehr beliebt. Neu dabei war ein Bücherstand des Agenda Verlages, an dem Pia Leicht und Ernst Hofacker signierte Bücher verkauften. Marion Lohoff-Börger übersetzte dort Sätze auf Masematte, die sie mit einer alten Schreibmaschine auf Postkarten tippte, die als persönliche Erinnerung mit nach Hause genommen werden konnten. Für bunte Vielfalt sorgte auch Ballonkünstler Max Wenner, der gekonnt und schnell lustige Tiere aus Ballonen formte, die er ebenfalls für Beiträge in die Spendenkasse abgab. Am Abend wurde schließlich für die Fans der TV-Serie der Film „Wilsberg – Gottes Werk und Satans Kohle“ open-Air vom Filmservice Münster.Land, dem ZDF und Warner Bros. gezeigt.

Weitere Infos zur Aktion und zum Angebot der Krebsberatungsstelle gibt es im Internet unter www.krebsberatung-muenster.de und telefonisch unter 0251-62562010. Viele weitere Bilder vom Promi-Kellnern am 1. September findet ihr in unserem Beitrag auf www.allesmuenster.de.

Ralf Clausen

(rc) - Redakteur & Chef vom Dienst bei ALLES MÜNSTER
Ralf kommt aus dem Norden, lebt aber schon seit 1992 in Münster. Er interessiert sich besonders für Musik und Kultur, aber auch für Geschichte und Stadtgeschichten. Im Bürgerfunk moderiert er auf Antenne Münster "Easy Listening - Musik am Feierabend". Einige seiner Schallplatten trägt Ralf schon mal zum Auflegen in eine von Münsters Kneipen, zu denen seine Lieblingsmusik aus den 50er, 60er und gelegentlich auch 70er Jahren passt.

rc@allesmuenster.de
Ralf Clausen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.