Kanalpromenade wird weiter ausgebaut Austausch zum Naturschutz im Vorfeld / Beginn der Arbeiten zwischen Gewerbegebiet Loddenheide und Ballonstartplatz

Kanalpromenade Planung (Foto: Stadt Münster)

Die „gute Lösung zum Schutz von Natur und Umwelt“ ist gefunden – ein weiterer Ausbau der Kanalpromenade und damit die Vorbereitung des nächsten Streckenabschnitts ab Montag (4. Juli) möglich: Der Weg zwischen dem Gewerbegebiet Loddenheide und dem Ballonstartplatz, ein rund 1800 Meter langer Bauabschnitt entlang des Dortmund-Ems-Kanals, wird nun einseitig verbreitert, asphaltiert und mit einer intelligenten Beleuchtung versehen.

Ziel ist, dass Rad- und Fußverkehr auf dieser attraktiven Route künftig sicher und komfortabel vorankommen. Bis dies ab voraussichtlich Sommer 2023 möglich ist, bleibt die Strecke entsprechend gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert.

Kanalpromenade Ist-Zustand (Foto: Stadt Münster)

Intensiver Abwägungsprozess

Als besondere Herausforderung, für die das weitere Ausbauverfahren mit dem städtischen Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit sowie den Naturschutzverbänden NABU und BUND so frühzeitig wie intensiv abgestimmt wurde, erwiesen sich die örtlichen Gegebenheiten durch Baumreihen und Heckenabschnitte.

Um daher auch diesen Weg für alle Beteiligten sicher nutzbar machen zu können, wurde und wird das Verfahren für den jeweiligen Grünbestand entsprechend des erfolgten zielführenden Austauschs abschnittsweise angepasst. Man liege – auch mit Blick auf künftige Herausforderungen – gut im Zeitplan, heißt es aus dem hier federführenden Amt für Mobilität und Tiefbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.