Jugendliche Patienten heben ab

Lesezeit: 1 Minute.
Junge UKM-Patienten bei ihrer ersten Fahrt in einem Heißluftballon. (Foto: Marek Reiners)
Junge UKM-Patienten bei ihrer ersten Fahrt in einem Heißluftballon. (Foto: Marek Reiners)

Im Rahmen der Montgolfiade, die der Montgolfieren Club Gremmendorf e.V. vom 19.-21.Juni nach 14 Jahren Pause wieder auf dem eigenen Startplatz veranstaltete, erlebten 9 Kinder aus der onkologischen Nachsorge der Uniklinik ihre erste Fahrt im Heißluftballon.

Die Initiative „Jump4Children“, die seit Jahren Tandemsprünge für die jungen Nachsorgepatienten organisiert, hätte aufgrund von Anlaufschwierigkeiten mit dem bisherigen Kooperationspartner die Aktion in 2015 absagen müssen. Über Facebook erfuhr der Montgolfieren Club Gremmendorf, der die Initiative bereits im letzten Jahr unterstütze, von dem Ausfall. Kurzerhand wurde beschlossen, den Kindern ein alternatives „Airlebnis“ zu bieten. Marek Reiners, Mitbegründer der Initiative „Jump4Children“ und Sebastian Thiemann, stellv. Geschäftsführer des Montgolfieren Club waren sich einig, dass jede Form des Luftsports den Kids ein unvergessliches Erlebnis bietet und eine solche Aktion nicht ausfallen darf. Denn für beide stehen die Kinder im Mittelpunkt des Wirkens.

Unterstützt wurde die Aktion von privaten Sponsoren, sowie der Sparkasse Münsterland Ost und den acht teilnehmenden Ballonteams, die am Samstag die Plätze in Ihren Körben bereitstellten. Nach der Fahrt gab es noch ein kleines Feuerwerk, welches das Strahlen der Kinderaugen aber kaum übertreffen konnte. Und so wird auch in Zukunft die Zusammenarbeit zwischen “Jump4Children” und dem Montgolfieren Club Gremmedorf e.V. aufrecht erhalten werden.

Für alle Interessierten bieten die Internetseiten www.jumpforchildren.ccom und www.montgolfieren-club.de mehr Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.