Joggerin überfallen und vergewaltigt Polizei fasst Tatverdächtigen / Richter ordnet Untersuchungshaft an

Lesezeit: 1 Minute.
(Symbolbild: CC0)
(Symbolbild: CC0)

Am Samstagmorgen um 8:00 Uhr informierten Zeugen die Polizei über eine offensichtlich überfallene Joggerin. Nach ersten Ermittlungen hatte ein 25-jähriger Mann die Frau zunächst auf der Straße Grafschaft angesprochen und dann unvermittelt in ein Gebüsch gezogen. Dort nötige er die Frau mit Gewalt zu sexuellen Handlungen. Als sich auf der Straße ein Auto näherte, konnte die Joggerin auf sich aufmerksam machen. Der Täter flüchtete.

Aufgrund der guten Täterbeschreibung und des Hinweises einer sehr aufmerksamen Zeugin auf eine verdächtige Person konnten Polizisten den Tatverdächtige 20 Minuten nach der Tat im Bereich Hünenburg festnehmen.

Der Mann aus Polen hält sich erst seit 3 Wochen in Münster auf.  Er räumte in seiner Vernehmung die Begegnung mit der Frau ein, bestritt jedoch die Tat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster erließ ein Haftrichter am Amtsgericht Münster einen Haftbefehl wegen des Verdachts der Vergewaltigung im besonders schweren Fall und ordnete die Untersuchungshaft an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.