Jeder dritte Zuschauer sah den Münster-Tatort

Lesezeit: 1 Minute.
Die Ermittler des Münster-Tatort bei der Arbeit im Fall "Gott ist auch nur ein Mensch". (Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach)
Die Münsteraner Ermittler bei der Arbeit im Fall “Gott ist auch nur ein Mensch”. (Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach)

Der gestrige Münster-Tatort “Gott ist auch nur ein Mensch” hat den Quoten-Rekord vom April zwar deutlich verfehlt. Trotzdem lief es für Jan Josef Liefers und Axel Prahl in der Hauptrollen sehr gut: 12,89 Millionen Zuschauer lockte das Ermittlerteam aus Münster gestern Abend vor die Bildschirme.

Mehr als jeder dritte Fernsehzuschauer (= Marktanteil 34%) entschied sich für den neuen Fall aus Münster. Die Folge “Gott ist auch nur ein Mensch” bescherte Thiel & Boerne die zweithöchste Reichweite in diesem Jahr. Mit “Fangschuss” erzielten die Publikumslieblinge im April einen neuen Zuschauerrekord: 14,56 Millionen sahen damals zu.

Auch die Zahlen der jüngeren Zuschauer können sich durchaus sehen lassen: 3,81 Millionen (= Marktanteil 28,5%) der 14 bis 49-Jährigen schauten den Klamauk-Krimi im Ersten.

Wir hat euch der Tatort gestern gefallen? Sagt es uns in den Kommentaren oder auf unserer Facebook-Seite.

https://www.allesmuenster.de/cms/muenster-tatort-goettliche-premiere-im-cineplex/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.