Internationaler Austausch von Partnerschulen Hansa-Berufskolleg und Stadt Münster im virtuellen Austausch mit Partnerschulen in Dänemark, Großbritannien, Norwegen und den Niederlanden

Lesezeit: 2 Minuten.
Das Hansa-Berufskolleg und die Stadt Münster standen im virtuellen Austausch mit Partnerschulen in Dänemark, Großbritannien, Norwegen und den Niederlanden. (Foto: Hansa-Berufskolleg / Klaus Rosenau)
Das Hansa-Berufskolleg und die Stadt Münster standen im virtuellen Austausch mit Partnerschulen in Dänemark, Großbritannien, Norwegen und den Niederlanden. (Foto: Hansa-Berufskolleg / Klaus Rosenau)

Lehrkräfte des Hansa-Berufskollegs sowie Mitarbeiterinnen der Stadt Münster trafen sich virtuell mit Pädagogen und Schülern aus Dänemark, Großbritannien und Norwegen sowie den Niederlanden, um das gemeinsame Projekt „Erasmus+ GREHES“ im Rahmen der multilateralen Schulpartnerschaften weiterzuentwickeln.

GREHES steht für das Motto Green And Healthy Schools und fördert Aktionen und Maßnahmen für eine gesunde und nachhaltige Lebenswirklichkeit an Schulen. Dies betrifft den Umgang mit Ressourcen, die Mobilität, die Ernährung und vieles mehr. Gemeinsames Ziel aller ist es, das Gesundheits- und Umweltbewusstsein der Jugendlichen und Lehrkräfte kontinuierlich zu fördern.

Die digitale Veranstaltung wurde eröffnet von Ute Berkemeier, Schulleiterin des Hansa-Berufskollegs, die insbesondere die internationalen Teilnehmer begrüßte sowie die Vertreterinnen der Stadt Münster. Sie dankte Klaus Rosenau, Lehrer am Hansa-Berufskolleg, für die Organisation der virtuellen Veranstaltung sowie allen beteiligten Lehrkräften des Hansa-Berufskollegs für ihr beharrliches Engagement. Durch diese gemeinsame grenzüberschreitende Bildungs- und Kulturarbeit werde Europa erfahrbar und erlebbar und damit die europäische Identität gestärkt, so die Schulleiterin. Moderatorin des Webinars war Lisa Krügel mit technischer Unterstützung durch Lisa Reiners (beide vom Büro Internationales im Amt für Bürger- und Ratsservice der Stadt Münster).

Das Erasmus+ Programm der EU fördert insbesondere themengebundene Austauschprogramme, die pandemiebedingt virtuell weiterentwickelt werden. Christina Möhring vom Hansa-Berufskolleg stellte die gemeinsame Kommunikationsplattform Twinspace vor. Damit können Schüler und Lehrer aus den Partnerländern miteinander chatten, Dokumente online stellen, schreiben und lesen, Fotos hochladen oder sogar per Videokonferenz direkt miteinander kommunizieren. Bei der Antragstellung für Zuwendungen aus dem Erasmus+ Programm werden die Partnerschulen unterstützt von Elke Wirtz, Büro für Internationales im Amt für Bürger und Ratsservice der Stadt Münster.

Mehr über das Hansa-Berufskolleg Münster und seine Angebote erfahrt ihr unter www.hansa-berufskolleg.de. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.