Hello I am David! Eine Reise mit David Helfgott

Lesezeit: 2 Minuten.
Pianist David Helfgott und die Regisseurin Cosima Lange. (Foto: Pifflmedien)
Pianist David Helfgott und die Regisseurin Cosima Lange. (Foto: Pifflmedien)

Die Filmemacherin Cosima Lange präsentiert am Freitag, den 15. Januar 2016 persönlich die Preview ihrer berührenden Dokumentation über den Ausnahme-Pianisten David Helfgott, der durch den Oscar-prämierten Spielfilm „Shine“ weltberühmt wurde, um 19.00 Uhr im Schloßtheater.

Die Pianisten-Legende David Helfgott ist einer der außergewöhnlichsten Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit: Als Wunderkind gefeiert, bestätigt er als junger Mann seinen Ruf als Meisterschüler am Royal College of Music in London. 1970, kurz nachdem er mit dem 3. Klavierkonzert von Rachmaninow in der ausverkauften Royal Albert Hall triumphierte, erleidet er einen Nervenzusammenbruch. Zurück in Australien wird eine schizoaffektive Störung diagnostiziert. Fast elf Jahre verbringt David Helfgott in psychiatrischen Kliniken, schließlich arbeitet er als Barpianist in Perth. Der große Umschwung kommt, als David Helfgott 1984 Gillian kennenlernt, seine große Liebe und spätere Ehefrau. Mit Gillians Hilfe kehrt er ins Leben zurück – und findet das wieder, worum er so lange gekämpft hat: seine „innere Musik“. 1986 gelingt ihm die gefeierte Rückkehr auf die Konzertpodien, zunächst in Australien, dann auch in Europa. 1996 macht ihn Scott Hicks Oscar-prämierter Film „Shine“, inspiriert von David Helfgotts Lebensgeschichte, mit einem Schlag weltberühmt.

Die Regisseurin Cosima Lange zeichnet als Produzentin und Autorin für zahlreiche Kurzfilme und die Spielfilme VAKUUM, CHAMAMÉ (2006), DIE WELTBÜRGERIN (TV, 2012) und PIONEERS OF DAWN. Seit 2010 unterrichtet Cosima Lange in den Bereichen Dokumentar- und Kurzfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg. Zu ihrer Motivation, einen Dokumentarfilm über David Helfgott zu drehen: „Zum ersten Mal hörte ich David Helfgott auf einem Konzert in Zürich. Mit seinen Interpretationen und dem das Klavierspiel begleitenden Singen spielte er sich ohne Umwege in mein Herz. Ich durfte einen Menschen kennenlernen, der manchmal verletzbar und naiv wie ein Kind wirkt und in all seiner Exzentrik die Intelligenz und das Klavierspiel eines Genies besitzt. David ist ein Katalysator. Er lehrt uns, die Welt aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen. Er berührt und wühlt auf.“

Der Vorverkauf läuft: im Schloßtheater und unter www.cineplex.de/muenster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.