Girls‘ und Boys‘ Day: Schüler erkunden Münsters Betriebe

Sind Männer Memmen oder Frauen Mimosen? Schmerztest hier an männlichen Versuchsteilnehmern. (Foto: UKM/Deiters)

Tischler, Krankenpfleger, Feuerwehrfrau oder Zahnmedizinischer Angestellter? Der Girls‘ und Boys‘ Day bot Mädchen und Jungen der fünften bis zehnten Klassen auch in diesem Jahr einen Einblick in Berufe fernab der traditionellen Geschlechterrollen.

Am Girls‘ und Boys‘ Day können Jungs und Mädchen in viele verschiedene Berufe reinschnuppern. Zahlreiche Arbeitgeber öffneten den Schülern für einen Tag ihre Türen. Darunter die Westfalen-AG, die Bundeswehr, der WDR, die Westfälische Wilhelms-Universität, der SC Preußen Münster, das Theater, die Polizei, die Unternehmensgruppe Aschendorff, die Schule für Modemacher, die AOK, die Bezirksregierung, zahlreiche KITAs sowie Drogeriemärkte, traditionelle Handwerksbetriebe und vor allem Krankenhäuser.

Auch ein Krankenhaus braucht Innenausstatter: Katja Lingg vom UKM Infrastrukturmanagement zeigt mögliche Bodenbeläge für das UKM. (Foto: UKM/Tanner)
Auch ein Krankenhaus braucht Innenausstatter: Katja Lingg vom UKM Infrastrukturmanagement zeigt mögliche Bodenbeläge für das UKM. (Foto: UKM/Tanner)

Neben der LWL Klinik, dem St. Franziskus-Hospital und der Raphaelsklinik war im beliebten Gesundheitsbereich auch das UKM am heutigen Aktionstag beteiligt. „Von der Architektin über die Elektrikerin bis hin zum Kindergärtner – wir am UKM haben mit 45 verschiedenen Aktionen ein vielfältiges Programm für die Mädchen und Jungen zusammengestellt“, sagt Girls‘ und Boys‘ Day-Organisatorin Eva Wallmeier von der Personalentwicklung. Am UKM und auch seinen Tochterunternehmen konnten so insgesamt 157 Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Bereiche Naturwissenschaft, Handwerk und Technik sowie Soziales, Erziehung, Pflege und Gesundheit gewinnen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.