Gesundheit im Unternehmen Wissenschaftler*innen der FH Münster unterstützen Firmen / Neue Projektpartner gesucht

Beim Gesundheitsmanagement haben Teresa Luig (v. l.), Sebastian Blumentritt und Nora Schoch von der FH Münster das Familienunternehmen Münstermann, hier vertreten durch Dirk Münstermann und Karin Münstermann, unterstützt. (Foto: FH Münster/Dzemila Muratovic)

Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Wie halten wir das Team gesund? Im mittelständischen Familienunternehmen Bernd Münstermann GmbH & Co. KG in Telgte steuern die Geschwister Frank, Karin und Dirk Münstermann den Prozess, der aktuell zu diesen Themen läuft. „Der Mensch steht bei uns im Fokus, und gesunde Mitarbeiter tragen zu einem gesunden Unternehmen maßgeblich bei. Zur Gesundheit gehört dabei für uns die physische, psychische und soziale Gesundheit“, sagt Karin Münstermann. Der Prozess wurde durch Befragungen der Belegschaft und Interviews der Führungsebene angestoßen. Ein Team der FH Münster hatte sie innerhalb des Forschungsprojekts Health (Pro)Fit durchgeführt.

Das Projekt zielt auf Lösungen ab, die zu gesunden, arbeitsfähigen und motivierten Teams auf allen Ebenen beitragen. Dabei konzentriert sich Health (Pro)Fit auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU). „In der Regel verfügen KMU über kein eigenes Gesundheitsmanagement. Aber gerade sie sind wachsenden Belastungen ausgesetzt“, erklärt Sebastian Blumentritt aus dem FH-Team. Ein Beispiel dafür sei der Fachkräftemangel.

Mit seinen Kolleginnen Nora Schoch und Teresa Luig vom Fachbereich Oecotrophologie – Facility Management hatte Blumentritt bei Münstermann zunächst den Status quo auf den Ebenen der individuellen Gesundheit, der Zusammenarbeit, der gesundheitsorientierten Führung und der Unternehmenskultur erhoben. Aus den Ergebnissen entwickelten Blumentritt, Luig und Schoch ein Paket an Maßnahmen, die für einen Betrieb dieser Größe umsetzbar und realistisch sind. Das münsterländische Maschinenbauunternehmen zählt etwas mehr als 300 Mitarbeiter*innen.

„Derzeit testen wir Ergonomiegeräte für Büroarbeitsplätze“, berichtet Karin Münstermann, im Betrieb verantwortlich für das Gesundheitsmanagement und die Corporate Social Responsibility. Darüber hinaus biete man beispielsweise Workshops zu gesunder Ernährung an, organisiere intern Sportkurse und bezuschusse Mitgliedschaften in Fitness-Studios. „Auch längerfristige Prozesse wie etwa zur Selbststeuerung im Beruf stimmen wir in gemeinsamen Veranstaltungen ab“, sagt Personalleiter Dirk Münstermann.

Health (Pro)Fit, ein Projekt aus dem Interreg-Programm Deutschland-Nederland, ist nun abgeschlossen. Neben Münstermann gehörten auch der Familienbetrieb Daldrup – Gärtner von Eden in Havixbeck, D.W. Werbung in Greven und die Provinzial-Geschäftsstelle Pish Bin & Böse in Emsdetten zu den Pilotunternehmen im Projekt.

Im Wintersemester 2022/23 werden die Inhalte aus dem Projekt mit Studierenden im Master Ernährung und Gesundheit fortgeführt. Karin Münstermann kann sich sehr gut vorstellen, die Kooperation weiterzuführen.

Unternehmen und Einrichtungen, die ebenfalls Interesse an der Zusammenarbeit haben, melden sich per E-Mail unter health-pro-fit@fh-muenster.de bei Sebastian Blumentritt. Weitere Informationen sind unter health-pro-fit.de abrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.