Friedlicher Ligaauftakt im Preußen-Stadion 

Lesezeit: 1 Minute.
pol-symbolbild-5
Die Polizei zieht nach dem Liga-Auftakt eine positive Bilanz (Foto: th)

„Alle Fans haben sich heute bei bestem Fußballwetter dem torreichen Spiel auf dem Rasen gewidmet”, bilanzierte Einsatzleiter Volker Wittenbreder das Auftaktspiel der 3. Liga in Münster. “Entsprechend entspannt verlief der Einsatz für die münstersche Polizei.” Insgesamt blieb es im mit 11.0000 Zuschauern gut gefüllten Stadion an der Hammer Straße ruhig. 

Die An- und Abreise der Fans gestaltete sich problemlos. Lediglich vier junge Menschen aus Rostock fielen gegen 12:00 Uhr auf der Hammer Straße auf, als sie aus dem fahrenden Auto einen Böller warfen. Den Platzverweis der Polizei nahmen die 21 bis 26 Jahre alten Männer nicht ernst und versuchten anschließend noch ins Stadion zu gelangen. Für die Dauer des Spiels waren sie deshalb im Polizeigewahrsam untergebracht. Zudem erwartet sie nun ein Strafverfahren.

Gegen 16:30 Uhr begann die Rückreisephase. Nachdem die Gästefans-Fans in den bereitgestellten “Fanzug” eingestiegen waren, verließ dieser planmäßig um 17:10 Uhr ohne Störung den Hauptbahnhof in Richtung Rostock. Die verbliebenen Fans nutzten spätere Regelzüge für die Heimfahrt. “Gegen 18:15 Uhr verließ der letzte Fan den Hauptbahnhof Münster”, teilte ein Sprecher der Bundespolizei am Abend mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.