Frauenkleidung am Kanal gibt Rätsel auf (Update)

An der Kanalpromenade liegt der Blindgänger im Erdreich. (Foto: th)
Am Kanal in Hiltrup haben vier Männer einen rätselhaften Fund gemacht. (Archivbild: th)

(3.4., 17:46 Uhr) Vier junge Männer fanden am Donnerstagnachmittag (30.3., 16 Uhr) ordentlich abgelegte, weibliche Kleidung und einen Transportkäfig mit einem lebenden Nymphen-Sittich am Kanal in Hiltrup. Update unten.

Bei der Bekleidung handelt es sich um eine auffällige, braune Cordjacke der Marke „Coline“ mit bunten Applikationen, eine grün-schwarze Brille der Marke „Ray Ban“ und Schuhen der Marke „Doc Martens“ der Größe 43, Modell „Reptile“. Die Sachen und der weiße Sittich befanden sich an den Spundwänden der Kanalpromenade in Höhe der Straße „Im Hain“.

Die Art und Weise, wie die Gegenstände am Ufer abgelegt wurden, lassen die Vermutung zu, dass sich eine weibliche Person entkleidet hat und in eventueller Selbsttötungsabsicht ins Wasser gegangen ist. Weil aktuell keine Person vermisst wird, auf die die Bekleidungsbeschreibung passt, sucht die Polizei nun Zeugen, die Hinweise auf die Besitzerin geben können.

Am heutigen Nachmittag setzen die Ermittler die Absuche im Dortmund-Ems-Kanal mit einem Spezial-Boot der Feuerwehr fort.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

UPDATE (4.4., 14:47 Uhr): 

Nach der Veröffentlichung von Bildern der aufgefundenen Bekleidungstücke meldeten sich Zeugen bei der Polizei und gaben Hinweise auf eine 39-jährige Münsteranerin. Als die Beamten die Frau in ihrem zu Hause wohlauf antrafen und sie nach der Bekleidung und dem Vogel fragten, machte diese einen verwirrten Eindruck. Die Ermittlungen dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.