Franziskus spendet Hilfsgüter für Ukraine Hilfstransport für medizinische Produkte in Rekordzeit organisiert

Klinikchefin Annika Wolter hat mit den Chefärzten Prof. Dr. Matthias Brüwer und Dr. Nikolaos Trifyllis (re.), den Hilfstransport für die Ukraine organisiert. (Foto: Franziskus Hospital)
Klinikchefin Annika Wolter hat mit den Chefärzten Prof. Dr. Matthias Brüwer und Dr. Nikolaos Trifyllis (re.), den Hilfstransport für die Ukraine organisiert. (Foto: Franziskus Hospital)

Das St. Franziskus-Hospital Münster hat einen gemeinsamen Lkw-Transport mit Medikamenten, Betten und Verbrauchsmaterial in die Ukraine organisiert. „Wir sind erschüttert von den Angriffen in der Ukraine“, so Geschäftsführerin Annika Wolter. „Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Hilfsgüter sofort auf den Weg zu bringen.“

Den Transport hat die Initiative „Freunde helfen! Konvoi“ übernommen haben. Zwischen der Meldung, dass das Krankenhaus Hilfsgüter bereitstellen kann und der Abfahrt des vollbeladenen 40-Tonners vergingen nur wenige Stunden. „Das ging nur so schnell dank der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Helferinnen und Helfer aus dem Team Franziskus, bei denen ich mich herzlich bedanke“, erklärt Wolter. Der Transport umfasst Medikamente, Verbandsmaterial, Schutzkleidung, Betten und OP-Tische. Die Hilfsgüter werden nach Lemberg gebracht, eine Stadt im Westen der Ukraine, etwa 70 Kilometer von der polnischen Grenze entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.