Frack an und los… Allwetterzoo Münster lädt zum Welt-Pinguin-Tag am kommenden Sonntag ein / Kinder im Pinguinkostüm erhalten freien Eintritt.

Der Allwetterzoo Münster lädt am kommenden Sonntag zum Welt-Pinguin-Tag ein (Foto: Stephan Günther)
Der Allwetterzoo Münster lädt am kommenden Sonntag zum Welt-Pinguin-Tag ein. (Foto: Stephan Günther)

Von wegen, kurioser Feiertag: Am Sonntag, 24. April, steht der Allwetterzoo Münster ganz im Zeichen der Sympathieträger im Frack, denn es wird der Welt-Pinguin-Tag begannen. Aus diesem Grund haben auch alle Kinder, die an diesem Tag im Pinguinkostüm in den Zoo kommen, freien Eintritt.

Aus der modernen Pop- und Medienkultur sind sie nicht mehr wegzudenken. Egal, ob als gleichnamiger Superschurke in den Batman-Comics, als animierte Knetfigur Pingu oder als Tux, das Maskottchen von Linux: Pinguine sind beliebt und allgegenwärtig. Nur in der Natur, da sieht die Situation nicht so rosig aus. Immer mehr Pinguin-Arten leiden unter Klimawandel, der Zerstörung ihrer Lebensräume sowie der Überfischung der Meere.

Der Tag des Pinguins wird vom Team des Allwetterzoo Münster sowie der teilnehmenden Freunde und Partner genutzt, um das auf das übergreifende Thema „Nahrungsverlust durch Überfischung“ hinzuweisen. Ein Thema, das auch, „aber eben nicht nur Pinguine betrifft. Überfischung ist ein generelles Problem und hat massive Auswirkungen auf ganze Ökosysteme und Lebensräume“, wirbt das Team des Allwetterzoo für den Aktionstag.

„Wir wollen am Aktionstag nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen. Vielmehr wollen wir „unterhaltsam“ auf dieses Thema hinweisen, da viele wahrscheinlich gar nicht wissen, wie es um die Lebensräume der sympathischen Frackträger aussieht“, so Kuratorin Miriam Göbel weiter. „Deswegen freuen wir uns auch sehr, das unter anderem der WWF, Greenpeace, der Verbraucherschutz sowie das Team der Gorilla Bar und des Zoo-Vereins uns bei der Umsetzung und Ausgestaltung dieses Tages unterstützen.“

Neben Infoständen und tierischen Aktionen sowie Gesprächen, gestaltet durch die Zootierpfleger, bietet der Zooverein einen Stand an, dem es alle dem malendem Pinguin Picassa gleichtun und ihrer Kreativität beim Malen freien Lauf lassen können. Zudem besteht hier die Möglichkeit, eines der raren Bilder von Picassa käuflich zu erwerben, die sich zum Teil auch noch im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster hängen.

Es gibt zwei Kuchenstände und einen Flohmarkt sowie Pinguin-Zeichnungen des Karikaturisten Preisselbär zu erwerben. Alle Eingenommen Spenden des Tages kommen am Ende dem Pinguinschutz zugute und gehen an SANCCOB.

Afrikanische Pinguine gelten als gefährdet

Im Allwetterzoo Münster lebt eine Kolonie Brillenpinguine. In der Natur leben sie an der Küste Namibias, der West- und Südküste Südafrikas sowie gelegentlich an den Küsten Angolas und Mosambiks. „Alle 18 existierenden Pinguinarten sind ausschließlich auf der Südhalbkugel zu finden – sieben Arten leben in der Antarktis und auf subantarktischen Inseln“, sagt die Kuratorin Miriam Göbel. Laut Umweltbundesamt deuten Forschungsergebnisse auf zum Teil dramatische Rückgänge der Pinguinbeständen hin. Schuld ist insbesondere der Verlust der Nahrungsgrundlagen. Durch Überfischung sowie den klimabedingten Rückgang der Krillbestände, welcher wiederrum die Hauptnahrungsquelle für viele Fische darstellt, finden Pinguineltern oft nicht genügend Nahrung für ihre Küken.

Um auf ihre prekäre Situation hinzuweisen, wird seit 2008 der internationale Welt-Pinguin-Tag begangen. (Foto: Allwetterzoo Münster)

Die Rote Liste der IUCN stuft den Afrikanischen Pinguin in die Kategorie „gefährdet“ ein. Die Populationen sind seit 1989 aufgrund verschiedener Bedrohungen wie Ölverschmutzung und Überfischung der Nahrungsquellen durch den Menschen um fast 65 % zurückgegangen. In den vergangenen Jahren wurden kleine Erfolge erzielt, wie die Ausweisung von Robben Island, einer historisch wichtigen Brutinsel für die Art, als Meeresschutzgebiet im Jahr 2019. Organisationen wie die South African Foundation for the Conservation of Coastal Birds (SANCCOB) arbeiten unermüdlich daran, das Überleben dieser Art zu sichern.

„Bei der Southern African Foundation for the Conservation of Coastal Birds, kurz SANCCOB, handelt es sich um eine südafrikanische Non-Profit-Organisation im Bereich des Natur- und Artenschutzes. Es ist die einzige Organisation dieser Art in Südafrika und vom South African Veterinary Council anerkannt“, beschreibt Miriam Göbel wohin das Geld am Ende überwiesen wird.

Um auf die prekäre Situation der sympathischen Frackträger hinzuweisen, wird seit 2008, immer am 25. April, der internationale Welt-Pinguin-Tag begangen. Um aber möglichst vielen Menschen diese besonderen Vögel näher zu bringen, begeht der Allwetterzoo Münster diesen Aktionstag bereits einen Tag früher am Sonntag, 24. April.

Programm am Welt-Pingin-Tag:

Am Welt-Pinguin-Tag im Allwetterzoo Münster geht es nicht nur um diese eine Art, das Team wirft mit allen Interessierten einen Blick auf das große Ganze – und konzentriert sich dabei insbesondere auf das Thema „Nahrungsverlust durch Überfischung“. Dafür ist eigens für diesen Sonntag ein buntes und großes Rahmenprogramm gestaltet worden, das neben Spaß auch viel Wissenswertes bereithält.

09:00 – 18:00 Uhr Als Pinguin verkleidete Kinder zahlen keinen Eintritt
10:00 – 16:00 Uhr Stände der Partner des Artenschutztages (Greenpeace, WWF, Verbraucherschutz NRW)
10:00 – 16:00 Uhr Mal- und Bastelprogramm am Pinguingehege (unterstützt vom Zoo-Verein)
10:00 – 16:00 Uhr Kuchenstand und Spendenstand inklusive kleiner Flohmarkt (Zoo-Verein am Pinguingehege; Team der Gorillabar bei den Trampeltieren)
10:00 – 16:00 Uhr Ausstellung der gemalten Bilder von Pinguindame Picassa und den Karikaturen vom Preisselbär mit der Möglichkeit zum Erwerb der jeweiligen Bilder
11:30 – 12:30 Uhr Kegelrobbentraining mit Fütterung sowie anschließend Pinguinfütterung mit Tierpfleger-Gespräch
12.30 & 14:00 Uhr Seelöwenshow in Robbenhaven
11:00 – 16:00 Uhr Das Zoomobil informiert am Pinguingehege
13.30 Uhr Kegelrobbenfütterung
14:00 – 14:15 Uhr Pinguinmarsch und anschließend Gespräch mit Kuratoren und Tierpflegern
15:00 & 16:30 Uhr Seelöwenshow in Robbenhaven
15:15 – 15:30 Uhr Kinder-Pinguinmarsch mit Kindern, die als Pinguin verkleidet sind inklusive anschließender Fütterung der Kinder-Pinguine
15:30 Uhr Pelikanfütterung und anschließend Gespräch mit Kuratorinnen
15:45 Uhr Pinguinfütterung und Tierpfleger-Gespräch
16:00 Uhr Kegelrobbenfütterung

Alle Spenden des Tages gehen an SANCCOB und unterstützen damit die Verwandten der südafrikanischen Brillenpinguine im Allwetterzoo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.