Fahrrad-Großdemo zum Klimastreik Freitag landesweite Aktion von Fridays for Future / Verlauf über B51

Anders als beim letzten Klimastreik von FFF geht es am Freitag nicht zu Fuß, sondern auf dem Rad auf die Straße. (Archivbild: Thomas Hölscher)
Anders als beim letzten Klimastreik von FFF geht es am Freitag nicht zu Fuß, sondern auf dem Rad auf die Straße. (Archivbild: Thomas Hölscher)

Am kommenden Freitag (06.05.) wird Fridays for Future (FFF) mit Hinblick auf die bevorstehenden Landtagswahlen NRW-weit mit einem Klimastreik auf die Straßen gehen. Dabei hat die Ortsgruppe Münster zur zahlreichen Beteiligung an einer Fahrrad-Großdemo über die B51 aufgerufen.

„Wir wollen vor der Landtagswahl unter dem Motto #NRWGenugVerWÜSTet die Versäumnisse der aktuellen Regierung aufzeigen: Während der Sterkrader Wald einer geplanten Autobahnerweiterung und Lützerath dem Braunkohletagebau weichen soll, wird der Ausbau von neuen Windkraftanlagen quasi blockiert. Im Ländervergleich liegt NRW zudem im Punkt umweltfreundlicher Verkehr gerade mal auf Platz 11. Das reicht nicht!“ erklärt Lara Zoske von FFF Münster. Die Fahrraddemonstration wird um 16 Uhr am Schlossplatz starten. Die Route führt dabei über die Münz- und Wolbecker Straße bis zur B51. Von dort soll es über die Hammer Straße und den Ludgerikreisel wieder zum Schlossplatz gehen. Gegen 17:30 Uhr ist dann am Schlossplatz eine Abschlusskundgebung mit verschiedenen Redebeiträgen und Musik der lokalen Band ‚Lost Coin‘ eingeplant. Menschen, die keinen Zugang zu einem Fahrrad haben, können also auch noch später zur Demonstration dazustoßen.

„Wie aus dem aktuellen IPCC-Bericht hervorgeht, müssen wir beim Thema Klimagerechtigkeit unmittelbar handeln. Um als Bundesland unseren Beitrag zum 1.5-Grad-Ziel leisten zu können, muss der Klimaschutz in der kommenden Legislaturperiode ganz klar an erster Stelle stehen. Wir brauchen am Freitag jede*n auf der Straße, um den demokratischen Parteien und allen Wahlberechtigten diese Dringlichkeit nochmal bewusst zu machen!“, ergänzt Carla Bardehle, Mitorganisatorin der Demonstration. Um einen respektvollen und sicheren Umgang miteinander gewährleisten zu können, weist FFF Münster darauf hin, dass weiterhin während der gesamten Veranstaltung eine medizinische Maske zu tragen ist. Des Weiteren bittet die Ortsgruppe Münster darum, nach Möglichkeit einen ausreichenden Abstand zu Mitdemonstrierenden zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.