Etwas Bleibendes schaffen

feine art-Geschäftsführer Wolfgang Nietan (li.) und Fotograf Markus Hauschild bereiten die Ausstellung im Clemenshospital vor. (Foto: privat)

Am Donnerstag, 3. Mai, wird im Clemenshospital, Düesbergweg 124, um 16:00 Uhr eine Dauerausstellung mit Werken von Markus Hauschild eröffnet.

Der bekannte münsterische Fotograf hat Motive aus der benachbarten Krankenhauskapelle mit einem speziellen Stoffdruckverfahren auf großformatige Rahmen ziehen lassen. Umgesetzt wurde das Projekt mit Blick auf den bevorstehenden Katholikentag. „Mit dieser Ausstellung möchten wir etwas schaffen, was über die fünf Tage des Katholikentags hinaus Bestand hat“, erklären die Organisatoren. Die Arbeiten zeigen Details der farbenfrohen Kirchenfenster ebenso wie Aufnahmen vom Grab der seligen Schwester Euthymia. Zentraler Punkt ist ein Foto des Kreuzes, das in der Kapelle im Altarraum hängt.

Die Ausstellungseröffnung ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.