Eltern und Kinder feierten Geburtsfest

Die vier Mütter genießen mit ihren Babys bei strahlendem Sonnenschein das Wiedersehen beim Geburtsfest. (Foto: SFH)

Henry, Annelie, Ibrahim oder Lotta – insgesamt 2636 Kinder wurden 2017 im St. Franziskus-Hospital Münster geboren. Viele von ihnen feierten beim traditionellen „Geburtsfest“ im Marienhaus am St. Franziskus-Hospital noch einmal gemeinsam Geburtstag: Eingeladen waren alle Eltern und deren Kinder, die in den zurückliegenden 12 Monaten geboren wurden und an Kursen der Elternschule teilgenommen haben.

Eine Riesenansammlung von Kinderwagen, Informationsstände zu vielen Themen rund um den Nachwuchs und viele bunte Luftballons – dieses Bild zeigte sich auch in diesem Jahr im Marienhaus am St. Franziskus-Hospital. Rund 140 kleine Gäste kamen mit ihren Eltern zum diesjährigen Geburtsfest. Während die Eltern sich bei Kaffee und Kuchen austauschten, nutzten die jungen Besucher zahlreiche Spielangebote.

Marie-Louise Haschke, Leiterin der Elternschule, und Dr. Nikolaos Trifyllis, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, freuen sich als Initiatoren über die zahlreichen Gäste: „Die Veranstaltung ist ein voller Erfolg. Die Atmosphäre ist so fröhlich wie bei einem riesigen Kindergeburtstag, aber zusätzlich gibt es viele tolle Informationsangebote für die Eltern“. Diese konnten sich an zahlreichen Ständen über Themen rund ums Baby informieren, z.B. über Stillen, Tragetücher, Zahngesundheit sowie über Kindertagesbetreuung. Die Elternschule beriet zu Babymassage, Wassergewöhnung, PEKIP und vielem mehr. Außerdem wurden verschiedene Beratungsstellen und -angebote wie die „Frühen Hilfen“ und die „Babylotsen“ vorgestellt. Auch der Bunte Kreis Münsterland präsentierte sein Angebot und stand für Fragen zur Verfügung. Als spezielles Angebot konnten Eltern ihre Babys segnen lassen und die Babyfotografen des Hospitals boten an, die Jüngsten ins rechte Licht zu rücken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.