Ein Flügel für ALLE: Open Piano in Münster Vom 22. bis zum 25. August vor der St. Ludgeri Kirche

Lesezeit: 2 Minuten
Ein Open Piano in Wien. (Foto: Johanna Leitner)
Ein Open Piano in Wien. (Foto: Johanna Leitner)

Ziel dieses Projektes ist es, Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zusammen zu bringen, indem frei zugängliche Flügel auf öffentlichen Plätzen platziert werden. Orte der Begegnung entstehen, an denen Sprache und Worte überflüssig werden. Das Projekt stärkt die gesellschaftliche Teilhabe von Geflüchteten und den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt. 

Das Open Piano soll den öffentlichen Raum kunstvoll beleben, die Interaktion in der Öffentlichkeit und die gesellschaftliche Teilhabe von Minderheiten und sozialbenachteiligten Menschen fördern, eine (nonverbale) Kommunikationsplattform kreieren sowie für eine positive öffentliche Präsenz von Geflüchteten sorgen. Musik unterscheidet weder zwischen Religion noch Herkunft. Musik verbindet. Bereits über 200 Open Piano Tage wurden schon in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt und dabei unzählige schöne und verbindende Momente gesammelt. Pro Tag spielen in etwa 20-30 unterschiedliche PianistInnen, egal ob AnfängerIn oder Profi. Bei uns sind wirklich alle (ohne Voranmeldung) am Piano willkommen.

Mit den eingenommenen Spenden wurde im März 2018 in Wien das vermutlich erste soziale Musikinstitut namens DoReMin eröffnet, welches vor allem die Inklusion von Geflüchteten und sozial benachteiligten Menschen (mit und ohne Migrationshintergrund) fördern soll. Geflüchtete sind dabei nicht nur SchülerInnen, sondern auch als LehrerInnen tätig und unterrichten Instrumente wie Oud, Klavier, Gitarre, Jazz-Gesang und Arabischer Gesang.

Das Ganze läuft auf einer “Zahl so viel du kannst”-Basis, damit auch einkommensschwache SchülerInnen den Unterricht in Anspruch nehmen können. Das Musikinstitut ist allerdings offen für ALLE! Externe können einkommensschwache auch mit einer Musikpatenschaft für 170€ pro Semester den Musikunterricht ermöglichen.

Im dritten Semester wurden bereits 160 SchülerInnen unterrichten. DoReMi soll auch in den nächsten Jahren in Linz und Stuttgart eröffnet werden.

Vom 22. bis zum 25. August wird dieser Flügel auch in Münster vor der St. Ludgeri Kirche halt machen. Bei schönem Wetter können hier dann täglich bis zu 30 Pianistinnen spielen, egal ob Profi oder Anfänger, ohne Voranmeldung.

Mehr Infos gibt es auf der Website: openpianoforrefugees.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.