„Edelfundus“ öffnet wieder die Türen Am Dingbänger Weg kann wieder zu Gunsten der Krebsberatungsstelle nach Schnäppchen gestöbert oder Sachspenden abgegeben werden

Lesezeit: 2 Minuten
Max Schmalzried vom Edelfundus-Team im Kundengespräch. (Foto: Sabine Wald / Edelfundus)

Diese Woche startete das Edelfundus-Team wieder mit dem Verkauf. Das Team hat viel investiert, um die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können. Laut Pressemeldung kamen die ersten Kunden gut gelaunt zum Dingbänger Weg 215 und warteten geduldig in einer Schlange auf Abstand, bis sie in den drei Verkaufshallen und im Außenbereich auf Schnäppchenjagd gehen konnten. Bevor sie die Verkaufsräume betraten, hatten sie erst einmal ihre Hände desinfiziert und einen Mund-Nasenschutz aufgesetzt.

Sie stöberten nach hochwertigen Haushaltswaren, Büchern, Kleidung, Elektroartikeln, Spielwaren und vielem mehr – alles Waren, die das Edelfundus-Team als Sachspenden angenommen hat. Da aktuell keine größeren Marktveranstaltungen angeboten werden können, finden aktuell die Verkäufe regelmäßig donnerstags und freitags in der Zeit von 12 bis 17 Uhr statt.

„Viele der Kunden waren richtig froh, endlich wieder beim Edelfundus einkaufen zu können und sind sehr zufrieden mit tollen Sachen wieder nach Hause gefahren“ , heißt es weiter in der Pressemitteilung. Damit weiter ein attraktives Sortiment angeboten werden kann, können Sachspenden auf dem Hof abgegeben werden. Um für ausreichenden Infektionsschutz sorgen zu können, werden die Spender gebeten, vorher einen Termin für die Abgabe zu vereinbaren unter der Telefonnummer 0152-58193428. Die Spendenübergabe erfolgt kontaktfrei montags bis samstags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr.

Im Projekt „Edelfundus“ engagieren sich rund 30 Ehrenamtliche für krebskranke Menschen und deren Angehörige. Nach längerer Pause freuten auch sie sich, endlich wieder aktiv werden zu können und die Verkaufshallen zu öffnen. Mit den Verkaufserlösen unterstützen sie die Arbeit der Krebsberatungsstelle. Hier bekommen Menschen, die sich durch eine Krebserkrankung belastet fühlen oder Fragen zu dem Thema haben, vielseitige Unterstützung. Betroffene und Angehörige werden aktuell telefonisch oder per Video beraten und begleitet, um mit belastenden Gefühlen umgehen zu können. Sie werden auch über ihren Anspruch auf Sozialleistungen informiert und bei der Antragstellung ganz praktisch unterstützt.

Weitere Infos zum Angebot der Krebsberatung gibt es im Internet unter www.krebsberatung-muenster.de und telefonisch unter 0251-62562010. Zum Projekt Edelfundus gibt es weitere Informationen unter www.edelfundus.de und bei Facebook.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.