Dr. Ring Ding verordnet: Stay at Home

Lesezeit: 3 Minuten
Dr. Ring Ding (Foto: Ingrid Hagenhenrich)
Dr. Ring Ding (Foto: Ingrid Hagenhenrich)

Aus der aktuellen Not, oder auch der dadurch entstanden Langeweile, eine Tugend zu machen, ist wohl das Gebot der Stunde. Das kann sich vielfältig auswirken, der eine putzt, der andere baut. Oder man heißt Dr. Ring Ding und bringt mit etwas Selbstkomponiertem bei all der Tristesse etwas Heiterkeit in die Welt. Aber nicht ohne Botschaft: Bleibt zu Hause! Der Doktor hat befohlen!

Ein fröhlicher Track zur aktuellen Lage, nicht unbedingt selbstverständlich. Fast alle Künstler haben momentan existenzielle Sorgen, Konzerte fallen aus, Tourneen werden abgesagt und keiner weiß so recht, was die (nahe) Zukunft bringt. Da geht es auch Richie Jung nicht anders: “Als Künstler ist man jetzt wirklich sehr schlecht dran. Die Tour, die gerade hätte laufen sollen, ist gecancelled. Im Vorfeld hatte ich viel Arbeit damit, und auch einiges an Kosten. Das ist jetzt alles zunichte. Es gibt zwar schon angedachte Ersatztermine, aber momentan lässt sich überhaupt nicht sagen, ob die auch stattfinden können.”

Rumsitzen und auf Hilfe warten ist aber jetzt auch nicht unbedingt Jungs Ding. “Es gibt zwar angekündigte Hilfsprogramme, aber die sind an ihren Stellen heillos überlastet. Seit Tagen schicke ich – wie angefordert – immer wieder meinen Antrag mit Nachweisen etc., bekomme aber jedes Mal eine Fehlermeldung, dass es nicht durchgestellt wird, weil deren Mailbox voll ist…”, beschreibt er seine aktuelle Lage, bleibt aber optimistisch. “Andererseits darf man jetzt nicht verzweifeln und muss nach vorne schauen, neue Konzerte planen und sich kreativ betätigen, auch wenn völlig unklar ist, ab wann die Dinge wieder ihren Lauf nehmen können.”

Und kreativ betätigt hat sich Dr. Ring Ding dann auch. “Was macht man, wenn die Musikalität zuhause eingesperrt ist?” Die Antwort blieb er nicht lange schuldig. Mit seinem Freund und Musikerkollegen Roger aus Barcelona, dem Schlagzeuger seiner spanischen Backing-Band, der „Freedom Street Band“ kommuniziert er regelmäßig. Er erzählte, dass dort schon länger eine Ausgangssperre herrscht. Dann war klar, die Langeweile muss besiegt werden. Und Dr. Ring Ding hatte ja diese Idee…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“Im Calypso auf Trinidad ist es schon immer üblich gewesen, in den Texten das Tagesgeschehen aufzunehmen. Das ist eine Sache, die mich auch schon immer angesprochen hat. Daher lag es nahe, direkt mal einen Song über die aktuelle Lage zu machen.”, erzählt Richie von seiner Idee und dann auch von der schnellen Umsetzung, “Ich habe dann ein paar Textzeilen und Melodiebögen gefunden, und ihm gesagt, welche Art von Musiktrack ich mir dazu vorstelle. Das ging alles über Whatsapp. Ich habe ihm ein paar Melodien auf dem Keyboard vorgespielt, wir haben uns gegenseitig etwas vorgesungen, er hat dann schon mal ein Gerüst erstellt, das ich dann im Homerecording bei einem Freund eingesungen habe. Er hat dann meine Gesangsspuren bekommen und daraufhin das Arrangement ausgearbeitet. Die Mixe gingen hin und her, bis wir beide zufrieden waren. Und das alles innerhalb von 24 Stunden.”

Und weil es so schnell ging und es einem an Zeit aktuell nicht mangelt, holte man sich auch den Münsteraner Musiker und GorillaBar-Chef Rainer Schlag ins Boot, der noch fix die mit Handy und GoPro gedrehten Videoschnipsel zu einem mehr als passablen Video zusammengeschnitten hat: “Er hat schon ein paar Dr. Ring Ding Videos gemacht, die toll geworden sind.”

Wenn dies das Ergebnis von einigen Tagen Langeweile und zwei bis drei Tagen Selbstbeschäftigung ist, was passiert erst, wenn diese Krise noch einige Wochen dauert… ?

 

Stephan Günther
Social

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.